Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Plakatkampagne

Fotograf Jim Rakete unterstützt Umbau des Frankfurter Filmmuseums

(bo/ddp-hes). Eine Plakatkampagne mit Motiven des bekannten Berliner Fotografen Jim Rakete soll einen Teil des Umbaus des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt am Main finanzieren.

«Das Frankfurter Filmmuseum hat sich mit der Ken-Adam- und der Stanley-Kubrick-Ausstellung tief in mein Herz geschlichen», begründete Rakete am Dienstag sein unentgeltliches Engagement für das Haus am Frankfurter Museumsufer.

Rakete will Schauspieler wie Hannelore Elsner, Hanna Schygulla, Götz George, Senta Berger und Til Schweiger und Regisseure wie Fatih Akin, Wolfgang Becker, Tom Tykwer und Volker Schlöndorff für die Kampagne «Mehr Raum für den Film» fotografieren. Die Filmstars sollen auf den Plakaten mit Exponaten des Filmmuseums zu sehen sein. Später plant das Haus, die Porträts auszustellen und zu verkaufen. Mit der Kampagne «Mehr Raum für den Film» will das Filmmuseum rund 300 000 Euro sammeln.

Die Direktorin des Filmmuseums und des Deutschen Filminstituts, Claudia Dillmann, nannte Spenden und Geld von Sponsoren wichtig für die Finanzierung des Umbaus. Die Kosten sind bislang mit 11,5 Millionen Euro veranschlagt, dazu kommen 1,5 Millionen Euro für die neu gestaltete Dauerausstellung. Die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und der Bund übernehmen laut Filmmuseum rund 10,3 Millionen Euro. Das derzeit geschlossene Haus soll im Frühsommer 2011 wieder öffnen.

(ddp)


 


 

Filmmuseum
Frankfurter Filmmuseum
Umbau
Millionen Euro
Haus
Berliner Fotografen Jim Rakete
Rakete
Raum
Deutschen Filminstituts

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Filmmuseum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: