Weitere Artikel
Rückgang

Weniger Güter in der hessischen Binnenschifffahrt verladen

(bo/ddp-hes). Der Güterumschlag in der hessischen Binnenschifffahrt ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen.

Die Menge der ein- und ausgeladenen Waren in den Häfen, Lösch- und Ladestellen sei in den ersten zehn Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund sechs Prozent auf 8,5 Millionen Tonnen gesunken, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Der Versand sei dabei um gut 15 Prozent auf 1,6 Millionen Tonnen geschrumpft, der Empfang habe um fast vier Prozent auf 6,9 Millionen Tonnen abgenommen. Im Jahresvergleich 2009 zu 2008 waren rund zehn Prozent weniger Güter verladen worden.

Unter den wichtigsten Massengütern sei von Januar bis Oktober des vergangenen Jahres der Umschlag von Erdöl, Mineralölprodukten und Gasen um 2,5 Prozent auf 2,5 Millionen Tonnen gesunken, der Umschlag von Steinen und Erden um sogar 14 Prozent auf 2,1 Millionen Tonnen. Bei den mineralischen Festbrennstoffen wie Steinkohle oder Kohlebriketts hat es den Angaben zufolge dagegen einen Zuwachs gegeben. Ihr Aufkommen sei um 69 Prozent auf 1,5 Millionen Tonnen gestiegen.

(ddp)


 


 

Millionen Tonnen
Umschlag
Binnenschifffahrt
Massengüter
Mineralöl
Gas
Steinkohle
Aufkommen
Versand
Hessen
Güterumschlag
Hafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Millionen Tonnen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: