Weitere Artikel
4tel nach Bach in Hanau

Bodo Bach telefoniert live auf der Bühne und verleiht Publikum vier Sterne

Sonntag. 4tel nach Acht. Culture Club Hanau-Wolfgang. Comedian Bodo Bach präsentiert sein neues Solo-Programm „4tel nach Bach“, mit dem er auf „Welttournee in Deutschland“ unterwegs ist. Bevor es mit Live-Anrufen und Anekdoten über Schwiegermütter, Hüft-OPs, Rauchverbot, komische Nachbarn sowie Männer und Frauen richtig los geht, berichtet Bach von seinem letzten Publikum in Wetzlar. Die Wetzlarer würden nur nach innen lachen und hätten sich quasi zum Nichtlachen verabredet. Mit Hanau könnte aber alles besser werden.

Die höchste Auszeichnung, die er einem Publikum gemacht hat, waren 3 Sterne. Je mehr die Leute mitmachten und mitlachten, desto angenehmer würde der Abend für alle Beteiligten. Vor allem für Bach, der gesteht, eigentlich ganz schüchtern zu sein und auf Bestätigung des Publikums angewiesen zu sein.

Es ist also 4tel nach Bach. In der ersten Reihe sitzt Zuschauer Walther, den Bach während der ganzen Show noch auf die Schippe nehmen wird und am Ende für seinen Sarkasmus mit einer Pizza entschädigt, die er während der Show beim Italiener in Hanau-Großauheim bestellt.

Der Culture Club ist bis auf den letzten Platz besetzt und Bach will noch weitere Personen zur Show einladen. Der erste Live-Anruf geht an Rolf, einem Vermögensberater, der (noch) gemütlich zuhause auf der Couch sitzt und Fernsehen schaut. Rolfs Freund sitzt im Publikum und hat Bach die entscheidende Telefonnummer gegeben. Rolf macht sich auch spontan auf den Weg und ist zehn Minuten später im Culture Club.

"Ich mach’s net gern, aber ich mach’s für euch“, meint Bodo Bach und wählt immer wieder aufs Neue vergnügt die Telefonnummern, die ihm gereicht werden. Dieses Mal aber nicht, um weitere Personen zur Show einzuladen, sondern um sie zu verschaukeln und kurze Zeit zu Hauptdarstellern des Programms werden zu lassen.

Bei einem Verantwortlichen für den Hanauer Weihnachtsmarkt ruft er an und will vermelden, dass er gerade mit einem Hänger auf dem Marktplatz in Hanau stehe und eine 25-Meter-hohe Fichte abliefern wolle . Ihm seien acht Personen zur Unterstützung zugesichert worden, keiner sei da. Der Verantwortliche ist ganz geschockt und erleichtert, als Bach die Geschichte als erfunden auflöst.

Der Comedian ruft auch bei einem Krankenhaus in Österreich an. Er braucht ein Bett. Die Krankenschwester gibt bereitwillig Auskunft, es gäbe Zimmer mit und ohne Fernseher, mit und ohne Telefon, mit Blick ins Grüne, mit Vollpension. Erst später, als es um den Termin geht, vom 26. Dezember bis 2. Januar zum Skifahren, und das Ganze für drei Personen als Alternative zur teuren Privat-Unterkunft, wird sie stutzig.

Bach erzählt des Weiteren von seiner Schwiegermutter, die so geizig ist, dass sie sich bei „Wer wird Millionär?“ bewirbt, um kostenlos telefonieren zu können (bei Inanspruchnahme des Telefonjokers). Oder von den Österreichern, die mittlerweile für ein Schnitzel ohne Beilagen 14 Euro verlangen. Das sei so, als böte man ein Auto ohne Lenkrad an.

Als Raucher kauft Bodo jetzt nur noch Zigarettenschachteln mit dem Hinweis „Rauchen in der Schwangerschaft schadet Ihrem Kind“. Diese Zigaretten könnten ihm nicht schädlich werden, da er ja nicht schwanger ist und werden kann. Dieser Warnhinweis ist weniger gefährlich als solche wie „Raucher sterben früher“ oder „Rauchen kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen“. Durch das Nichtrauchergesetz sterben im Winter auch wieder mehr Leute an Gefrierbrand als an den Folgen des Rauchens, so der Komiker. Gerade wenn Minustemperaturen herrschen und man als Raucher zum Rauchen vor die Tür muss.

Besorgt ruft er zum Abschluss noch bei der Hanauer Polizei an. Hier will er erfahren, ob man mit Polizeistreifen rechnen könnte, gerade wenn sich jetzt 200 Culture-Club-Besucher (gegebenenfalls leicht alkoholisiert) auf den Nachhauseweg machen. Der Beamte lässt sich aber nicht verwirren, man müsse immer und überall mit Kontrollen rechnen. Das ist auch für alle Beteiligten das Beste. Und vor allem für alle anderen Verkehrsteilnehmer.

Und die gute Nachricht: Die schlechten Zeiten sind vorüber. Es ist nicht mehr fünf vor zwölf und schon gar nicht allerhöchste Eisenbahn. Ab sofort ist es "4tel nach Bach". Es gab den ganzen Abend etwas zum Lachen, es war genau 4tel nach Bach. Das Publikum war begeistert und Bodo verleiht diesem sogar vier Sterne. Am liebsten hätte er das Publikum auf seine „Welttournee in Deutschland“ mitgenommen. Oder eingekauft.

weitere Veranstaltungen im Culture Club unter: www.cultureclub-hanau.de

(Redaktion)


 


 

Culture Club Hanau
hanau-Wolfgang
Bodo Bach
Culture Club
Theater
Pulvermühle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Culture Club Hanau" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: