Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 16. November 2009

Gute Vorgaben sorgen für freundlichen Auftakt am Aktienmarkt

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat die neue Handelswoche mit Gewinnen begonnen. In den ersten Minuten stieg der Leitindex DAX am Montag um 1,1 Prozent auf 5747 Punkte.

Der MDAX kletterte ebenso um 1,1 Prozent auf 7393 Zähler. Der TecDAX legte 1,0 Prozent auf 769 Punkte zu. Händler verwiesen auf gute Vorgaben aus Asien und New York. Weitere Impulse dürften am Nachmittag von
US-Konjunkturdaten ausgehen.

Am Freitag hatte in New York die Wall Street nach verhaltenem Beginn deutlich zugelegt und freundlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,7 Prozent auf 10 270 Punkte. Der technologielastige Nasdaq Composite gewann 0,9 Prozent auf 2169 Zähler. Schwache Konjunkturdaten belasteten den Markt nur kurz, hieß es. Teilnehmer verwiesen auf die Hoffnung einer anhaltenden Niedrigzinspolitik.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,4990 Dollar gehandelt. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank einen Referenzkurs von 1,4868 Dollar festgestellt. Der Wagemut habe wieder zugenommen. Das zeigten auch die deutlich anziehenden Rohstoff- und Goldnotierungen, sagte ein Marktteilnehmer.

Im DAX verteuerten sich am Morgen allen voran ThyssenKrupp. Die Papiere des Stahlkonzerns legten 3,2 Prozent auf 24,60 Euro zu. Commerzbank erhöhten sich um 2,0 Prozent auf 7,14 Euro. Deutsche Börse gewannen ebenso 2,0 Prozent auf 58,55 Euro. Einziger Wert im Minus waren K+S, die um 0,7 Prozent auf 38,52 Euro zurückfielen.

In der zweiten Reihe stiegen vor allem Heidelberger Druckmaschinen um 4,1 Prozent auf 5,34 Euro. Fraport gewannen 3,5 Prozent auf 34,50 Euro. Unter Druck standen einzig EADS nach der Vorlage von unter den Erwartungen ausgefallenen Quartalszahlen sowie Gerresheimer und Wincor. Alle drei Werte büßten jedoch jeweils weniger als ein Prozent ein.

Im TecDAX führten am Morgen Aixtron die Liste der Gewinner an. Die Papiere stiegen um 2,9 Prozent auf 22,22 Euro. SMA Solar erhöhten sich um 2,9 Prozent auf 74,50 Euro. Evotec kletterten um 1,8 Prozent auf 2,22 Euro. Den fünf Verlierern voran notierten Conergy mit einem Minus von 1,3 Prozent bei 0,79 Euro. QSY, Drägerwerk, Wirecard und Drillisch sanken jeweils weniger als ein Prozent.

(Redaktion)


 


 

Börse
Aktinemarkt
Kurse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: