Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 18. November

Aktienmarkt rettet leichtes Plus

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch mit leichten Gewinnen geschlossen. Der Leitindex DAX stieg um 0,2 Prozent auf 5788 Punkte, nachdem er bereits bis auf 5843 Zähler gestiegen war. Der MDAX stieg um 0,3 Prozent auf 7382 Punkte, und der TecDAX schloss 0,5 Prozent fester bei 783 Zählern. Der Handel sei sehr ruhig verlaufen, sagte ein Teilnehmer. Eigene nachrichtliche Impulse habe es im gesamten Euroraum kaum gegeben.

Am Nachmittag geriet der Markt durch negative Vorgaben aus den USA
unter Druck und der DAX rutschte zeitweise ins Minus. Grund waren
enttäuschende Konjunkturdaten. Die Verbraucherpreise wiesen für
Oktober einen etwas stärkeren Anstieg auf als erwartet. Die
Baubeginne waren im vergangenen Monat regelrecht eingebrochen.

An der Wall Street gab der Dow-Jones-Index bis 18.00 Uhr MEZ um
0,3 Prozent auf 10 403 Punkte nach. Der Nasdaq Composite verlor 0,8
Prozent auf 2186 Zähler.

Der Euro wurde am Abend zu 1,4989 Dollar erneut fester gehandelt.
Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von
1,4957 Dollar festgestellt. «Die Korrektur scheint vorbei zu sein»,
sagte ein Händler mit Blick auf die zuletzt rückläufige Entwicklung.
Der Goldpreis setzte seinen Anstieg fort und stieg auf 1151 Dollar.
Händler erklärten den neuerlichen Anstieg mit der Schwäche des
Dollar. Zwar gehe der Preisanstieg zu einem großen Teil auf das Konto
spekulativer Käufe, doch gebe es Hinweise, dass auch das Interesse an
physischem Gold zunehme.

Im DAX stiegen Siemens um 2,4 Prozent auf 66,50 Euro. Fresenius
legten 1,6 Prozent auf 45,56 Euro zu, und Daimler verbesserten sich
um 1,6 Prozent auf 35,98 Euro. Gegen den Trend verloren Bayer 2,8
Prozent auf 51,82 Euro. Münchener Rück gaben 0,7 Prozent auf 106,17
Euro nach. Leicht unter Druck standen auch BASF und Deutsche Telekom.

In der zweiten Reihe verteuerten sich Leoni um 4,9 Prozent auf
15,37 Euro. Praktiker und Gagfah gewannen jeweils etwas mehr als vier
Prozent. Dagegen fielen Pfleiderer um 3,8 Prozent auf 7,01 Euro.
Stada verloren 3,0 Prozent auf 23,24 Euro.

Im TecDAX gewannen SMA Solar 5,7 Prozent auf 83,07 Euro und waren
damit mit Abstand Tagessieger. Schwächster Wert waren Rofin Sinar mit einem Minus von 1,8 Prozent auf 15,65 Euro.

Quelle Foto: www.pixelio.de

(Redaktion)


 


 

Euro
Punkte
Anstieg
Zähler
Aktienmarkt
DAX
Minus
Börse
Börse Frankfurt
Frankfurt am Main

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: