Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Nikkei verliert zehn Prozent

Börsen stürzen weltweit ab

(bo/ddp.djn). Konjunktursorgen und Rezessionsängste haben die Börsen weltweit abstürzen lassen. Nachdem die New Yorker Wall Street am Mittwochabend drastisch verlor, folgten auch die asiatischen Aktienmärkte.

Der Dow-Jones-Index (DJIA) gab 7,9 Prozent beziehungsweise 733
Punkte auf 8578 Zähler nach und machte damit die Gewinne seit
Wochenbeginn wieder zunichte. Bei den Verlusten handelte es sich um
den höchsten Rückgang an einem Tag seit Oktober 1987. Ein
schwächelnder Arbeitsmarkt und die Kreditklemme lasteten auf dem
Gemüt der Konsumenten, kommentierte ein Händler. Zuvor waren die
US-Einzelhandelsumsätze verkündet worden, die im September gegenüber
dem Vormonat um 1,2 Prozent sanken. Volkswirte hatten lediglich einen
Rückgang von 0,7 Prozent erwartet.

In Tokio brachen am frühen Donnerstagmorgen die Aktien im
Handelsverlauf ebenfalls ein. Der Nikkei stürzte gegen 6.20 Uhr MESZ
um 10,3 Prozent auf 8590 Punkte ab. Auch die Aufwertung des Yen
führte Händlern zufolge zu den Verlusten. Die Börse in Hongkong gab
bis zum Mittag (Ortszeit) 7,6 Prozent auf 14 786 Punkte nach.

(Redaktion)


 


 

Börse
Deutsche Börse
Aktien
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: