Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Ministerpräsident

Bouffier zeigt Verständnis für PID-Befürworter

(bo/dapd-hes). Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sieht in der Debatte über die Präimplantationsdiagnostik (PID) auf dem Bundesparteitag seiner Partei in Karlsruhe keinen "Lackmustest" für Konservatismus.

Viele seien gegen die Untersuchung, weil nicht absehbar sei, wohin eine Zulassung führe, sagte Bouffier am Montag im ZDF-"Morgenmagazin". Es gebe aber auch Akzeptanz für Betroffene. "Ich finde, es kann einer Partei gut tun, wenn sie zeigt, dass sie hier um einen Weg ringt."

Die CDU sei zwar die "natürliche Heimat für Konservative", sagte Bouffier, der auf dem Parteitag für den stellvertretenden Parteivorsitz kandidiert. Darauf allein ließe sich die Partei jedoch nicht reduzieren. "Viele in unserer Bevölkerung suchen doch einen Faden. Sie suchen Orientierung in einer Politik, die sie zum Teil nicht verstehen", sagte Bouffier. Diese Orientierung müsse die CDU geben.

(dapd )


 


 

Partei
Bouffier
CDU
Orientierung
Konservatismus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Partei" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: