Weitere Artikel
Bronzebaum

Lieblingsskulptur der documenta-Besucher bleibt in Kassel

Die Stadt Kassel wird den während der documenta 13 zur Lieblingsskulptur vieler Besucher avancierten Bronzebaum des italienischen Künstlers Giuseppe Penone doch erwerben.

Die fehlenden 70.000 Euro zur Finanzierung des Kunstwerks seien von zahlreichen Bürgern gespendet worden, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) am Donnerstag. Der Penone-Baum, der derzeit noch in der Karlsaue steht, werde "nun sicherlich zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt", betonte Hilgen.

In der ursprünglichen Planung für Kunstwerke, die Kassel nach der documenta kaufen wollte, war der Baum wegen seines Preises ausgespart worden. Wie viel Geld die Stadt jetzt insgesamt für die Skulptur ausgibt, wollte eine Sprecherin der Stadt auf dapd-Anfrage nicht preisgeben. Der Künstler gewähre Kassel einen Vorzugspreis.

(dapd)


 


 

Kunstwerke
Kassel
Bronzebaum
Giuseppe Penone

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunstwerke" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: