Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Büro

Den richtigen Drucker finden

Beim Kauf eines Druckers gilt nach wie vor die Faustregel: Wer vor allem Bilder oder Fotos ausdrucken will, der nimmt einen Tintenstrahldrucker. Wer hingegen hauptsächlich Textdokumente ausdruckt, ist mit einem Lasergerät besser beraten. Der Laserdrucker bleibt daher eindeutig der Büroliebling.

Die feinen Unterschiede

Tintenstrahldrucker spritzen mit Tinte zeilenweise das gewünschte Bild auf das Objekt. Zwei verschiedene Techniken haben sich dabei für Heim- und Officedrucker etabliert: Bubble-Jet und Piezo. Bubble-Jet ist ein thermisches Druckverfahren. Dabei werden mit Hitzeelementen winzige Tintentropfen erzeugt. Piezo-Drucker hingegen funktionieren rein mechanisch. Mit sogenannten Piezoelementen wird Druck im Düsenkanal erzeugt, der die Tinte auf das Papier schleudert. Die Tintenmenge wird durch einen elektrischen Impuls gesteuert.

Laserdrucker nutzen statt flüssiger Tinte ein sehr feines Pulver – den Toner. Mit dem Laser wird dieses Pulver in das Papier gebrannt.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Drucker

Laserdrucker überzeugen vor allem in Sachen Geschwindigkeit. Auch die Licht- und Wasserbeständigkeit der Laserdrucke ist besser als bei denen mit Tinte – obgleich durch spezielle Pigment-Tinten die Beständigkeit von tintengedruckten Motiven in den letzten Jahren deutlich verbessert werden konnte. Wer seinen Drucker nur selten benutzt, wird sich beim Tintenstrahldrucker immer wieder mit der Reinigung eingetrockneter Druckköpfe beschäftigen müssen, beim Laserdrucker hingegen nicht. Dafür sind allerdings Tintenstrahldrucker wesentlich flexibler: Mit ihnen kann man mit oder ohne Rand auf sehr verschiedenen Materialien drucken. Vor allem aber beeindrucken Tintenstrahldrucker auf speziellem Fotopapier mit der Farbenpracht, die sie vermitteln können. Wer Fotos ausdrucken will, wird mit einem Laserdrucker sicherlich nicht glücklich. Laserdrucker sind zudem bei vergleichbarer Ausstattung kostspieliger und sperriger als Tintenstrahldrucker.

Die Testsieger

Bei dem Vergleich mehrerer aktueller Laserdrucker Ende 2014 durch Stiftung Warentest war der Samsung Xpress M2835DW Testsieger. Pro Textseite zahlt man bei ihm 3,5 Cent, für eine Farbseite allerdings 19 Cent. Das sei den hochwertigen Tonern von Samsung geschuldet.

Beim jüngsten Test von Tintenstrahldruckern verlieh die Stiftung dem Canon PIXMA MG7150 mit der Endnote 2,1 den ersten Platz. Er überzeugte vor allem durch seine hervorragende Fotoqualität und seinen geringen Stromverbrauch. Der Tintenverbrauch sei vergleichsweise niedrig, die Wischfestigkeit der Ausdrucke in Ordnung und die Druckgeschwindigkeit moderat. Eine Textseite druckt er zum Preis von 4 Cent, eine ISO-Farbseite für 8,5 Cent.

Bevor man sich nun für einen dieser beiden Drucker entscheidet, sollte man genau abwägen, zu welchem Zweck man den Drucker benötigt und welche Art von Dokumenten er überwiegend ausdrucken soll. Schwarz-Weiss-Drucke liefert der Laserdrucker deutlich schneller und etwas kostengünstiger. Doch der Tintenstrahldrucker bietet dafür optimale Farbbrillanz.

why I don't own a laser printer is beyond me

© Flickr why I don't own a laser printer is beyond me by frankieleon CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

(Redaktion)


 


 

Laserdrucker
Tintenstrahldrucker
Druck
Tinte
Cent
Hitzeelementen
Druckgeschwindigkeit
Toner

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Laserdrucker" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: