Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Deutsche Bank

Bundesbank senkt Konjunkturprognosen erheblich

(bo/ddp.djn). Die Deutsche Bundesbank hat ihre Konjunkturprognosen für das laufende und das kommenden Jahr deutlich gesenkt. Demnach rechnet sie für 2008 nur noch mit einem Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Deutschland um 1,6 Prozent beziehungsweise kalenderbereinigt um 1,3 Prozent, wie aus dem am Freitag veröffentlichten halbjährlichen gesamtwirtschaftlichen Projektion hervorgeht.

In ihrer Prognose vom Juni hatte sie eine
Wachstumsrate von 2,3 Prozent, bereinigt von 2,0 Prozent,
prognostiziert. Die immer noch vergleichsweise hohe
Wachstumsschätzung basiere vor allem auf einer sehr starken
Wirtschaftsentwicklung im ersten Quartal dieses Jahres.

«Die konjunkturellen Aussichten für die deutsche Wirtschaft haben
sich nach der abermaligen Verschärfung der Finanzkrise im Herbst und
der damit einhergehenden weiteren Eintrübung in der Weltwirtschaft
markant verschlechtert», heißt es in der Vorabveröffentlichung aus
dem Monatsbericht für Dezember weiter.

Für das kommende Jahr rechnet die Bundesbank nun mit einem
Rückgang des BIP um 0,8 Prozent, auch kalenderbereinigt wird ein
Minus in dieser Höhe erwartet. Im Sommer hatte die Bundesbank noch
Wachstumsraten von jeweils 1,4 Prozent vorausgesagt. Für 2010
erwartet die Bundesbank dann wieder einen BIP-Anstieg um 1,2 Prozent,
bereinigt um 1,1 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Bank; Konjunkturprognosen ; Bundesbank

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Bank; Konjunkturprognosen ; Bundesbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: