Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Bonuszahlungen

Commerzbank will Manager-Boni an langfristige Erfolge knüpfen

(bo/dpa-AFX) - Die Commerzbank will Bonuszahlungen ihrer Top-Manager künftig an langfristige Erfolge knüpfen. "Das Vergütungsmodell mit Bonuszahlungen wird überprüft", kündigte Vorstandschef Martin Blessing am Montag in einer Telefonkonferenz an. Dabei wolle man langfristige Anreizwirkungen schaffen. Die Millionen- Boni von Bankern sind seit der Finanzkrise in die Kritik geraten, weil sie den Abschluss besonders risikoreicher und kurzfristiger Geschäfte belohnen und die Krise mitverursacht haben.

Nach Inanspruchnahme des staatlichen Rettungspakets darf die zweitgrößte Deutsche Bank ihren Vorständen in diesen und im nächsten Jahr keine Bonuszahlungen leisten. Die Vorstandsgehälter werden zudem auf eine halbe Million Euro begrenzt. Das betrifft vor allem Vorstandschef Blessing, der seit Mai im Amt ist. Sein Vorgänger Klaus-Peter Müller hatte für das Jahr 2007 nach Angaben der Bank noch 3,5 Millionen Euro Gehalt bekommen. Blessing zeigte sich angesichts der Gehaltskürzung gelassen: "Ich kriege für November und Dezember keine Gehaltszahlung, sondern eine Lastschrift", sagte der Vorstandschef.

sb/mt/zb

(rheinmain)


 


 

Commerzbank
Bonuszahlungen
Finanzkrise
staatliches Rettungspaket

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Commerzbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: