Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Congress Park Sinfonie

Edicson Ruiz: Benjamin am Kontrabass

Wenn am 7.November 2009 im Congress Park Hanau das zweite Konzert der Reihe „SOLO! – Congress Park Sinfonie“ mit der Neuen Philharmonie Frankfurt stattfindet, steht ein wirklich außer¬gewöhnlicher Musiker mit einem ebenso ungewöhnlichen Solo-Instrument im Blickpunkt des Interesses. Edicson Ruiz, geboren und aufgewachsen in Venezuela.

Bereits im Alter von 17 Jahren hat Ruiz 2002 den Sprung auf die Solo-Kontrabassisten-Stelle der Berliner Philharmoniker geschafft und ist somit das jüngste Mitglied, das von dem Ensemble in seiner über 200-jährigen Geschichte aufgenommen wurde.

Kontrabass: Quirlig und elegant
Für den Auftritt im Congress Park Hanau hat sich Edicson Ruiz ein perfekt passendes Stück ausgesucht: Das „Divertimento Concertante“ von Nino Rota. Der Komponist Rota dürfte dem breiten Publikum als Schöpfer der Filmmusiken von Federico Fellinis „La Dolce Vita“ und Francis Ford Coppolas „Der Pate“-Trilogie bekannt sein. In „Divertimento Concertante“ präsentiert er das größte Streichinstrument des Sinfonieorchesters mit baritonalem Charme, der Sonorität der Basslage, aber auch einer überraschend quirligen Eleganz.

Unbekannte und populäre Werke
Vor den italienischen Klassiker des 20. Jahrhunderts hat die Neue Philharmonie Frankfurt für den Konzertabend am 7. November einen Komponisten der italienischen Spätrenaissance gesetzt: Carlo Gesualdo, Principe di Venosa. Schon vor vierhundert Jahren schrieb der Fürst Musik, die so expressiv-romantisch ist wie sie danach erst wieder von Richard Wagner zu Papier gebracht wurde. Patrick Bishay hat Gesualdos Werk fürs Orchester arrangiert. Neben diesen beiden eher unbekannten Werken beschließen mit Franz Schuberts „Unvollendeter“, und den Sätzen aus Schuberts „Deutscher Messe“ zwei populäre Werke das zweite Konzert der Reihe Congress Park Sinfonie mit der Neuen Philharmonie Frankfurt. Die „Deutsche Messe“ wird in dieser Aufführung übrigens als reine Bläserfassung dargebotenen.

Wolfgang Wengenroth dirigiert
Dirigent des zweiten Konzertes der Congress Park Sinfonie ist Wolfgang Wengenroth, vormals Studienleiter und Dirigent an der Komischen Oper Berlin und dem Theater für Niedersachsen. Seit Beginn dieser Spielzeit ist Wengenroth am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert.

Konzertbeginn: 19:30 Uhr
Einführungsvortrag: 18:30 Uhr
im Saal Landgraf Alexander Friedrich von Hessen,
Dr. Ralph Philipp Ziegler

Tickets ab 23 Euro im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Die Abendkasse im CPH ist am 7. November ab 18:30 Uhr geöffnet.

Quelle: Hanau

(Redaktion)


 


 

Konzert
Congress Park Hanau
Neue Philharmonie Frankfurt
November
Kontrabass
Jahren
Edicson Ruiz
Deutsche Messe
Divertimento Concertante

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konzert" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: