Weitere Artikel
Culture Club Hanau

Das Jubeljahr 2010 auf der Clubbühne

Erneut geht das Bühnenprogramm des Jubilars Culture Club in die nächste Runde. Und zwar nahtlos - ohne Pause. Präsentiert vom Hanauer Anzeiger startet der Vorverkauf für die Frühjahr- und Sommersaison am 01. Dezember!

DOWNLOAD:
pdf (8MB)

Am 11.01., 21.02 und am 26.04.2010 tanzen und singen die Nonnen vom Nonnsen(s)e auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Das Stück ist und bleibt auch nach 15 Jahren ein Dauerbrenner. Zum Inhalt des Musicals: Um Geld für die Beerdigung von vier Mitschwestern zu sammeln – allesamt Opfer eines klösterlichen Kochexperiments – müssen Mutter Oberin und vier talentierte Schwestern ihre himmlischen Talente in einer selbst einstudierten Benefizshow unter Beweis stellen. Heraus kommt eine hinreißende Revue mit tollen Musiknummern und viel Comedy.

Am 24./25.01.2010 begrüßt die Hanauer Bühne mit dem Magier Nicolai Friedrich einen ganz Großen seiner Zunft. Der sympathische Star und mittlerweile Weltmeister der Mentalisten zaubert nicht nur - er „verzaubert“. Er fesselt mit seinem Charme, seiner Austrahlung und seinem komödiantischem Talent. Nicolai schenkt in seiner Show erwachsenen Menschen strahlende Kinderaugen und entfacht Freude am Staunen. Einzigartige neue Kunststücke und Illusionen live und ohne doppelten Boden gibt es nochmal am 07.02., 21.03., 18.04., 30.05. und für alle, die es in der ersten Jahreshälfte nicht schaffen auch am 12.09., 17.10., 14.11. und 19. /20.12.2010. Ein garantiert zauberhafter Abend wird es, wenn Sie zu Ihrem Showbesuch noch das „Magische Dinner“ in vier Akten in unserem Restaurant „Pulvermühle“ mitbuchen. Drei Gänge vor der Show und das Dessert nach der Show, welches Sie inklusive Closeup-Magie genießen können.

In den Zeiten anhaltender Wirtschaftsturbulenzen rufen die Brennesseln am 22. und 23.02.2010 mit ihrem neuen Programm "Wassertreten! Nicht den Mut verlieren!" zum Durchhalten auf. Dabei bietet der aktuelle politische Zustand mit seinen Pleiten, Pech & Pannen natürlich jede Menge Angriffsfläche für die spitzzüngigen Akteure: Bad Banks und Investitionsmodelle, Gesundheitssystem und Gesundheitsbewusstsein, Europa und seine Kommission. Doch nicht nur die ganz große politische Bühne nehmen die Brennesseln auf´s Korn, sondern auch ihre Heimatstadt Hanau bekommt ihr Fett ab. Natürlich wieder mit dabei: Das Rentnerbänkchen, auf dem zwei Pensionäre über Gott und die Welt philosphieren.

Johannes Scherer bleibt mit "Scherereien reloaded 2.0" seinem unkonventionellen Stil treu und hebt sich mit der Leichtigkeit seiner Anekdoten deutlich vom üblichen TV-Comedy-Einerlei ab. Erleben Sie einen Abend ohne Reue, eine Reise zu den oberflächlich hintergründigen Themen des täglichen Lebens. Eine Reise zum schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn. Dies alles und mehr am 28.02.2010 auf der Club Bühne.

Kay Ray macht und will Spaß und zwar am 03.03.2010 in Hanau. Er ist „Androgyner Edelpunk und frechstes Aphrodisiakum des Erdballs“. Mit expressiver Stimme singt er große Pop-Perlen; interpretiert eigenwillig große Diven wie Marlene, Zarah, Milva... und erzählt charmant, nonchalant, kess, selbstironisch, Stories über große und kleine Nickeligkeiten, spießige Provinzler, exzentrische Friseure (er war mal einer), hysterische Tunten oder kauzige Tanten.

Weiter geht’s am 04.03., denn dann ergreifen Ars Vitalis mit „Fahrenheiten“ das Zepter. Drei kosmische Vögel mit dem besonderen Gespür für das absurd Komische. Fantastisch verschrobene Vermittler wunderbarer Geheimwelten. Der außerirdische Charakter ihrer Performance wird befeuert mit musikalischem Zunder, bizarren Anekdoten sowie grotesken Tanzeinlagen. Ars Vitalis operiert völlig losgelöst von Klischees der Kleinkunst. Die drei Männer entfesseln ein zügelloses Musiktheater zwischen Genie und Wahnsinn, ein immer wieder neu überraschendes Spiel mit dem Nichtgelingen. Ein nie enden wollender Jungbrunnen im Schatten der Asche…

Stefan Jürgens erzählt, aus männlicher Sicht, aus seiner Sicht, von der Liebe , dem Leben, den Frauen...Begleitet von seiner Band und Stefan Jürgens am EPiano, verführt und berührt er auch als Sänger und Pianist. „Ich bin ja jetzt auch 45. Wenn Männer in dem Alter anfangen, sich mal richtig anzugucken, wie sie so leben, sagen wir, weil sie gerade das erste Mal hin und wieder eine Brille zum lesen brauchen und plötzlich zum ersten Mal das ein oder andere Detail in ihrer gemeinsamen Familienhöhle erkennen… Ja dann …gehen selbst militante Nichtraucher schon mal Zigaretten holen…“ Termin ist hier Donnerstag, der 18.03.2008.

Im Rahmen einer fiktiven Filmpreisverleihung, der "34th Vocal Edition of the Academy Awards" küren iNtrmzzo am 25.03.2010 die schönsten Filmmusiken der vergangenen 45 Jahre. Der Exorzist, die Muppet Show, Pulp Fiction, James Bond, American Beauty, Der Pate oder Titanic sind nur einige der Filme, deren Titelsongs und Themen sich das Quartett vorgeknöpft hat, um sie ungewöhnlich neu zu interpretieren. "Testosteron" verbindet Acappella und absurde MusikComedy mit Theaterelementen, Human Beatbox und Bodypercussion, ist musikalisch wie visuell ein echtes Spektakel.

Am 13.04.2010 fragt sich Dave Davis ob man sich als Maximalpigmentierter weiss ärgern kann oder ob man auch ohne helles Köpfchen schlau sein? Gibt es ethnologisch bedingtes Schwarzfahren? Berechtigte Fragen, die sich Motombo Umbokko stellt. Zeit zum Grübeln hat der Toilettenmann einer berühmten Fast-Food-Kette ja. Mit „Spaß um die Ecke“ bereichert Davis die Deutsche Comedy-Szene mit schwarzen Humor und farbigfrohen Wortwitz.

Farbenfroh und vor allem „Speggtakulär“ wird es auch am 27.04.2010, wenn zwei wahrhafte Kalorienbomben mit ca. 220 Kilo Lebendgewicht, sexy, schrill, schräg eine Reise durch internationalen Popsongs und Schlager der vergangenen 40 Jahre abhalten. Interpretiert im unverwechselbaren Ham & Egg-Stil: stimmgewaltig, voluminös und vor allem live. Das erfolgreichste Travestie-Dou Deutschlands präsentiert bisher nie dagewesenen Kostüme, wie zum Beispiel überdimensionale Eistüten oder zwei bunte Vogelstrausse und einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen ihresgleichen sucht.

Das taufrische Programm, das die „Netten Rabenväter“ Gerd Knebel (Badesalz) und Olaf Mill (Türzueszieht) am 25.05.2010 den Clubgästen präsentieren, besteht aus Liedern aller Art, vorgetragen auf akustischen Gitarren, Mandoline, Ukulele, diversen Blasinstrumenten, Mundharmonika und versprenkelten EGitarren, dazu deutsche Texte mit schwarzen-doofen-netten-bösen-geraden und schiefen Themen. Es drohen dem Publikum 90 Minuten Kurzweil und Unterhaltung mit Liedern über verschiedenste, teilweise sehr skurrile Themen und mit Instrumenten, von denen viele nicht einmal wussten, dass es sie gibt.

Weiterhin treten folgende Künstler auf: Nightwash kommt zum zweiten Mal mit dem „Nightwash Club“ am 02.03.2010 nach Hanau, Ganz schön feist veranstaltet am 28.03.2010 ein „Klassentreffen“, Creme Double schmeißt die nächste „Tupperparty“ am 14.04.2010, Florian Schröder sagt am 09.05.2010 „Du willst es doch auch!“, „Miss Amerika ist back“, denn Gayle Tufts kommt wieder am 10.05.2010, Oropax spielt am 27.05.2010 “Im Rahmen des Unmöglichen“ Bodo Bach & Detlef Schönauer laden am 30.05.2010 um 15.00 Uhr zum „Martinée zum Tee“. Etwas später in diesem Jahr, am 29.08.2010 sind Olaf Schubert&seine Freunde in Hanau zu Gast und zwar im Amphitheater mit „Meine Kämpfe“.

Die Tickets sind an allen bekannten Frankfurt Ticket Vorverkaufsstellen, wie zum Beispiel dem Hanauer Anzeiger in der Hammerstraße, auf www.frankfurtticket.de oder telefonisch unter 069/13 40 400 erhältlich.

(Redaktion)


 


 

Themen
Show
Hanau
Reise
Blasinstrumenten
Comedy
Mitschwestern
Wahnsinn
EGitarren
Culture Club
Pulvermühle

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Themen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: