Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Außerordentlichen Hauptversammlung

Deutsche Börse lehnt TCI-Antrag ab

(bo/ddp-hes). Die Deutsche Börse hat einen Antrag ihres Großaktionärs The Children's Investment Fund (TCI) auf Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung abgelehnt. Einziger Tagesordnungspunkt sollte die Abberufung des Aufsichtsratsvorsitzenden Kurt Viermetz sein. Dieser hatte am Sonntagabend mitgeteilt, dass er zum 8. Dezember zurücktreten werde. Damit habe sich der Antrag erledigt, teilte der Frankfurter Börsenbetreiber am Montag mit.

Der Vorstandsvorsitzende der Börse, Reto Francioni, hat nach
Angaben des Unternehmens am Sonntagabend eine E-Mail von TCI
erhalten, die besage, dass TCI den Antrag zurücknimmt. Gleichwohl sei
eine Entscheidung des Vorstands über die Anträge notwendig gewesen,
weil diese E-Mail nicht den gesetzlichen Formanforderungen für eine
wirksame Antragsrücknahme genüge.

TCI hält gemeinsam mit dem Hedgefonds Atticus Capital fast 20
Prozent der Deutsche-Börse-Aktien. Viermetz hatte sich gegen die von
den Hedgefonds gewollte Aufspaltung des Börsenbetreibers gestellt.

(rheinmain)


 


 

Deutsche Börse
The Children's Investment Fund
TCI
Reto Francioni

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: