Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 17. November

Aktienmarkt schließt mit Verlusten

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag mit leichten Verlusten geschlossen. Der Leitindex DAX verlor 0,5 Prozent auf 5778 Punkte. Der MDAX fiel um 1,1 Prozent auf 7361 Zähler, und der TecDAX gab 0,3 Prozent auf 780 Punkte nach. «Nach dem kräftigen Kursgewinn am Montag ist ein Rücksetzer als »gesund« einzustufen», sagte ein Händler.

An der New Yorker Wall Street zeigten sich die Aktien im Verlauf
des frühen Geschäfts knapp behauptet. Der Dow-Jones-Index gab gegen 17.45 Uhr MEZ 0,3 Prozent auf 10 378 Punkte nach. Der Nasdaq
Composite verlor 0,4 Prozent auf 2188 Zähler. Händler sprachen von
einer Verschnaufpause und einem ereignislosen Geschäft bei dünnen
Umsätzen. «Der Markt hat sich nach der Rallye eine Atempause
verdient», sagte ein Marktteilnehmer mit Blick darauf, dass der Markt
in neun der vergangenen elf Sitzungen gestiegen war und am Dienstag
neue Jahreshochs markiert hatte.

Der Euro gab bis zum Abend weiter nach und wurde gegen 17.45 Uhr
zu 1,4817 Dollar gehandelt. «Einige Anleger sind enttäuscht, dass der
Euro die 1,50er Marke derzeit nicht überwinden kann», sagte ein
Händler. Deshalb komme es zu Glattstellungen im Euro. Die Europäische Zentralbank hatte am Nachmittag einen Referenzkurs von 1,4875 Dollar festgestellt.

Im DAX verloren Lufthansa 2,1 Prozent auf 11,08 Euro. Der Handel
habe auf Äußerungen eines Vorstands reagiert, denen zufolge die
Airline nicht in der Lage sei, das Preisniveau zu heben, sagte ein
Händler. BMW ermäßigten sich um 2,1 Prozent auf 33,88 Euro, und Merck fielen um 1,8 Prozent auf 65,56 Euro. Am anderen Ende gewannen K+S 4,5 Prozent auf 40,14 Euro. Henkel legten 2,1 Prozent auf 53,29 Euro zu, und Beiersdorf stiegen um 0,5 Prozent auf 43,82 Euro.

In der zweiten Reihe führten Sky die Liste der Verlierer an und
ermäßigten sich um 5,9 Prozent auf 2,72 Euro. Rheinmetall fielen um
3,4 Prozent auf 39,40 Euro zurück, und Aareal Bank verbilligten sich
um 3,3 Prozent auf 14,83 Euro. Gesucht waren dagegen vor allem Stada,
die sich um 5,6 Prozent auf 23,96 Euro verteuerten. Baywa legten 3,2
Prozent auf 24,31 Euro zu.

Im TecDAX verloren Conergy 3,8 Prozent auf 0,77 Euro. Bechtle
fielen um 3,3 Prozent auf 17,13 Euro, und Software ermäßigten sich um
2,8 Prozent auf 71,61 Euro. Dagegen gewannen Smartrac 6,3 Prozent auf
16,50 Euro. Grund seien positive Analystenaussagen, sagte Händler.
Roth & Rau verteuerten sich um 4,3 Prozent auf 24,56 Euro. Carl-Zeiss
Meditec stiegen um 3,4 Prozent auf 10,75 Euro.

(Redaktion)


 


 

Euro
Händler
Geschäft
Punkte
Zähler
Verlusten
Markt
TecDAX
Aktien
Fonds
Aktienhandel
Börse
Deutsche Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: