Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 26. November

Deutscher Aktienmarkt startet leichter

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist nach den Gewinnen vom Vortag am Donnerstag leichter in den Handel gestartet.

Der Leitindex DAX sank bis 9.15 Uhr um 0,6 Prozent auf 5770 Punkte. Der MDAX gab 0,4 Prozent auf 7305 Zähler nach und der TecDAX verringerte sich um 0,3 Prozent auf 789 Zähler. Händler verwiesen auf schwache Vorgaben von den asiatischen Börsen. Impulse aus den USA wird es am Donnerstag nicht geben. Dort bleiben die Börsen wegen des Feiertags «Thanksgiving» geschlossen.

Die Kurse an der New Yorker Wall Street hatten am Mittwoch nach guten Konjunkturdaten fester geschlossen. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,3 Prozent auf 10 464 Zähler, ein neues Schlussstand-Jahreshoch. Der Nasdaq-Composite legte um 0,3 Prozent auf 2176 Zähler zu.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,5082 Dollar gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Mittwoch einen Referenzkurs von 1,5083 Dollar festgestellt hat. Zwischenzeitlich hatte die Gemeinschaftswährung am Mittwoch ein neues Jahreshoch bei 1,5145 Dollar markiert.

Stärkster Verlierer im DAX waren Volkswagen mit einem Verlust von 1,9 Prozent auf 84,70 Euro. Deutsche Bank gaben 1,7 Prozent auf 448,90 Zähler nach. Commerzbank verbilligten sich um 1,7 Prozent auf 6,23 Euro. Gesucht waren auf der anderen Seite K+S, die nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung 2,0 Prozent auf 44,17 Euro zulegten. adidas verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 338,27 Euro.

In der zweiten Reihe führten Bilfinger Berger die Verlierer mit einem Verlust von 2,5 Prozent auf 50,27 Euro an. ProSiebenSat.1 fielen um 1,6 Prozent auf 8,44 Euro zurück. Auf der anderen Seite legten vor allem Rational AG zu, die sich um 0,7 Prozent auf 116,77 Euro erhöhten. HeidelbergCement stiegen um 0,3 Prozent auf 45,62 Euro.

 Im TecDAX standen vor allem Erneuerbare-Energien-Werte unter Druck. Conergy fielen um 2,5 Prozent auf 0,74 Euro zurück. Schwächer notierten außerdem Q-Cells, Nordex, Solarworld und Centrotherm. Fester notierten auf der anderen Seite Smartrac mit einem Plus von 0,9 Prozent auf 17,15 Euro. Kontron legten 0,6 Prozent auf 7,89 Euro zu.

(ddp)


 


 

Euro
Zähler
Mittwoch
Dollar
Börse
Verlust
TecDAX
MDAX
DAX
Frankfurter Börse
Deutsche Börse
Aktienmarkt
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: