Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Einfuhrpreise in Deutschland

Deutsche Importpreise sinken im Oktober mit Rekordrate

(bo/ddp.djn). Die Einfuhrpreise in Deutschland sind im Oktober wegen der Preisrückgänge im Energie- und Rohstoffsektor auf Monatssicht so stark gefallen wie noch nie. Im Vergleich zum Vormonat ging der Importpreisindex um 3,6 Prozent zurück, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Im September hatte das monatliche Minus 1,0 Prozent betragen.

Die Jahresteuerungsrate bei den Importpreisen sank auf 2,9 Prozent
und war damit so niedrig wie seit Oktober 2007 nicht mehr. Im
September hatte die Jahresveränderungsrate noch 7,6 Prozent betragen
und im August 9,3 Prozent.

Der Index der Ausfuhrpreise lag im Oktober um 2,0 Prozent höher
als im Vorjahr nach plus 2,8 Prozent im September und plus 2,9
Prozent im August. Auf Monatssicht sanken die Ausfuhrpreise um 0,7
Prozent und damit so stark wie seit Januar 1968 nicht mehr.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Importpreise
Einfuhrpreise
Energiesektor
Rohstoffsektor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Importpreise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: