Weitere Artikel
Wirtschaftskrise

Deutsche Messe AG von Folgen der Wirtschaftskrise betroffen

(bo/ddp.djn). Die Deutsche Messe AG Hannover hat im vergangenen Jahr Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Der Konzern erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von 222 Millionen Euro und damit 19,5 Millionen Euro weniger als im Jahr zuvor, wie die Deutsche Messe am Montag in Hannover mitteilte.

 Der Rückgang sei im Wesentlichen auf die Folgen der weltweiten Wirtschaftskrise und das Veranstaltungsportfolio zurückzuführen, hieß es. Das operative Ergebnis weist den Angaben zufolge einen Verlust von 28 Millionen Euro (2008: minus 14 Millionen Euro) aus.

«Wir haben damit rund 15 Millionen besser abgeschnitten als Anfang 2009 vorausgesagt», sagte Finanzvorstand Stephan Kühne. Der Konsolidierungskurs zeige messbare Erfolge, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Wolfram von Fritsch. «Das Unternehmen steht grundsolide da und hat hervorragende Zukunftschancen.»

Er fügte hinzu: «Auch wenn wir für 2009 einen Verlust ausweisen, haben wir schon jetzt alle relevanten Finanzindikatoren der Deutschen Messe AG nachhaltig verbessert.» Die Deutsche Messe AG zeichnete nach eigenen Angaben 2009 im Inland für 66 Veranstaltungen mit 23 100 Ausstellern und 2,2 Millionen Quadratmetern Ausstellungsfläche verantwortlich. Insgesamt besuchten mehr als zwei Millionen Menschen, 230 000 davon aus dem Ausland, die Veranstaltungen im Inland. 31 Veranstaltungen richtete die Deutsche Messe im Ausland aus mit 12 100 Ausstellern, 461 000 Quadratmetern und 1,1 Millionen Besuchern.

Bildquelle: www.pixelio.de

(ddp/Redaktion)


 


 

Deutsche Messe
Veranstaltungen
Angaben
Besuchern
Wirtschaftskrise
Verlust
Inland
Ausland
Ausstellern

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Messe" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: