Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Appell an Bevölkerung

Deutsche Nationalbibliothek sucht Bücher aus Privatbeständen

(bo/dapd). Die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main hat die Öffentlichkeit zur Mithilfe aufgerufen, um Lücken in ihrem Buchbestand zu schließen.

Gegen ein kleines Entgelt will sie versuchen, die fehlenden Bücher aus Privatbeständen zu erhalten, wie die Bibliothek am Montag in einer Pressemitteilung ankündigte. Gelegenheit dazu gibt es bei einem Tag der offenen Tür am Sonntag (29. Mai), zu dem auch Führungen durch das Haus in der Adickesallee 1 im Frankfurter Nordend angeboten werden.

Gezahlt werden sollen für große Bücher fünf Euro und für kleine drei Euro. Träger der Aktion ist der Förderverein der Deutschen Nationalbibliothek, der auf der Homepage der Einrichtung unter dnb.de genauer erläutert, was für Bücher benötigt werden und wie diese abgegeben werden können.

Die Deutsche Nationalbibliothek hat seit mittlerweile 100 Jahren den Auftrag, von jedem in Deutschland erschienen Buch ein Exemplar in ihre Sammlung aufzunehmen. Den Angaben zufolge gibt es dort dennoch Lücken, die mit klassischen Mitteln des Buchhandels nicht mehr geschlossen werden können - vor allem, wenn fehlende Bücher gar nicht mehr lieferbar sind.

(dapd )


 


 

Bücher
Bevölkerung
Appell
Deutsche Nationalbibliothek
Privatbestände
Lücken

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bücher" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: