Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Bruttoinlandsprodukt sinkt erneut

Deutsche Wirtschaft in «technischer Rezession»

(bo/ddp.djn). Die deutsche Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal erneut gesunken. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ging von Juli bis September preis-, kalender- und saisonbereinigt um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal zurück, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Von Dow Jones Newswires befragte Bankvolkswirte hatten lediglich einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 0,1 Prozent vorhergesagt. Im zweiten Quartal war das BIP um 0,4 Prozent geschrumpft.

Nach dem zweiten Rückgang des BIP in Folge befindet sich die deutsche Wirtschaft Ökonomen zufolge in einer «technischen Rezession». Allerdings lag die Wirtschaftsleistung auf Jahressicht noch im Plus. Die Statistiker wiesen ein preisbereinigtes Wirtschaftswachstum von 1,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2007 aus, kalenderbereinigt belief sich das Wachstum auf 0,8 Prozent.
Der deutliche Unterschied sei die Folge eines Arbeitstages mehr im dritten Quartal 2008 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum.

Zugleich verwiesen die Statistiker darauf, dass gegenüber dem Vorquartal aus dem Inland überwiegend positive Impulse gekommen seien. Diese führten sie auf einen leichten Anstieg des privaten und öffentlichen Konsums zurück. Bei stark gestiegenen Importen und sich abschwächenden Exporten habe es zudem eine negative Wirkung des Außenbeitrags auf die deutsche Wirtschaftsleistung gegeben.

Das Bruttoinlandsprodukt wurde den Angaben zufolge im dritten Quartal von 40,5 Millionen Erwerbstätigen erbracht, das waren 582 000 Personen oder 1,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

(Redaktion)


 


 

Deutsche Wirtschaft
technischer Rezession
Rezession
Wirtschaftsleistung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutsche Wirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: