Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 02. Januar

Deutscher Aktienmarkt beginnt neues Handelsjahr mit Gewinnen

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat das neue Börsenjahr mit Gewinnen begonnen. Der Leitindex DAX stieg bis 9.15 Uhr um 1,2 Prozent auf 4867 Punkte. Der MDAX legte 1,0 Prozent auf 5661 Zähler zu. Der TecDax notierte 1,2 Prozent auf 515 Punkte. Allerdings beurteilen Analysten das Aufwärtspotenzial des Marktes als begrenzt. Ab der kommenden Woche könnte es für die Notierungen mit dem Auslaufen der jüngsten Kurspflege durch institutionelle Investoren sogar schon wieder nach unten gehen.

In New York hatte die Wall Street das Handelsjahr mit Gewinnen beschlossen. Der Dow-Jones-Index stieg am Mittwoch um 1,3 Prozent auf 8776. Der technologiebasierte Nasdaq-Composite legte um 1,8 Prozent 1577 Zähler zu.

Der Euro tendierte am Morgen leichter bei 1,3908 Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank am Mittwoch einen Referenzkurs von 1,3917 Dollar festgelegt. Händler sprechen von einer kurzfristigen Dollar-Erholung nach der vorangegangenen Euro-Rallye. Grundsätzlich sei das Handelsvolumen im Devisenhandel wegen der Brückentage rund um die Jahreswende weiter stark ausgedünnt, weshalb die Bewegung mit Vorsicht zu genießen sei.

Im DAX waren am Freitag MAN am stärksten gefragt. Die Aktien stiegen um 3,5 Prozent auf 40,07 Euro. Fresenius Medical Care legten 3,3 Prozent auf 24,41 Euro zu. Metro stiegen um 2,8 Prozent auf 29,20 Euro. Leichte Abschläge mussten hingegen SAP hinnehmen und verloren 0,4 Prozent auf 25,15 Euro. Volkswagen waren der zweite Verlierer am Morgen.

In der zweiten Reihe legten GEA deutlich zu und stiegen um 5,4 Prozent auf 12,81 Euro. Hamburger Hafen verzeichneten ein Plus von 5,1 Prozent auf 24,70 Euro. Am unteren Ende fielen Fuchs Petroluchs um 8,5 Prozent auf 31,11 Euro. Abschläge mussten auch Südzucker hinnehmen. Die Papiere büßten 5,0 Prozent auf 10,33 Euro ein. Celesio verloren 4,1 Prozent auf 18,60 Euro.

Im TecDAX kletterten am Morgen allen voran Freenet. Die Papiere gewannen 5,8 Prozent auf 4,39 Euro. Phoenix Solar stiegen 4,9 Prozent auf 26,37 Euro. Am anderen Ende verloren Aixtron 2,3 Prozent auf 4,65 Euro. Morphosys gaben 0,8 Prozent auf 18,60 Euro nach.

(Redaktion)


 


 

Börse
Märkte
DAX
Konjunktur
Aktien
Wall Street

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: