Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 16. Dezember

Deutscher Aktienmarkt schließt im Plus

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstagmittag seine Gewinne vom Handelsbeginn ausgebaut. Der Leitindex DAX stieg 1,6 Prozent auf 4729 Punkte. Der MDAX kletterte um 0,9 Prozent auf 5312 Zähler. Auch der TecDax legte zu und stieg um 1,6 Prozent auf 460 Punkte. Händlern zufolge warteten die Anleger vor allem auf das Ergebnis der Sitzung der US-Notenbank am Abend.

Die New Yorker Wall Street tendierte am Dienstag im Verlauf
freundlich. Einen positiven Impuls für die Banken lieferte Goldman
Sachs mit den Zahlen für das vierte Quartal. Der Dow-Jones-Index
stieg bis 17.40 Uhr MEZ um 1,5 Prozent auf 8688 Punkte. Der
Nasdaq-Composite kletterte um 2,5 Prozent auf 1545 Zähler.

Der Euro wurde am Abend deutlich fester zu 1,3757 Dollar
gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Dienstagnachmittag
einen Referenzkurs von 1,3690 Dollar festgestellt. Schwache Daten vom
US-Immobilienmarkt hätten am Dienstagnachmittag den Dollar belastet,
hieß es am Markt. Am Abend veröffentlicht die US-Notenbank Federal
Reserve ihre Zinsentscheidung. Der Marktkonsens prognostiziert einen
Rückgang des US-Leitzinses um 50 Basispunkte auf 0,5 Prozent.

Im DAX legten vor allem Henkel zu. Die Aktien stiegen 4,3 Prozent
auf 26,38 Euro. Allianz gewannen 4,2 Prozent auf 74,51 Euro. SAP
erhöhten sich um 3,7 Prozent auf 25,55 Euro. Marktteilnehmer sprachen
lediglich von einer Aufholjagd, nachdem SAP am Montag im späten
Geschäft 4,0 Prozent verloren hatte. Infineon drehten im
Handelsverlauf ins Plus und stiegen um 3,0 Prozent auf 0,69 Euro. Der
Freistaat Sachsen gewährt der angeschlagenen Infineon-Tochter Qimonda
ein Darlehen in Höhe von 150 Millionen Euro.

Auf der anderen Seite büßten Hypo Real Estate 2,3 Prozent auf 2,92
Euro ein. Münchener Rück gaben 2,0 Prozent auf 115,82 Euro nach.
Insgesamt schlossen 5 der 30 Werte am Abend im Minus.

In der zweiten Reihe führten Premiere die Liste der Gewinner an.
Die Aktien stiegen 13,6 Prozent auf 4,59 Euro. Arcandor drehten nach
Verlusten am Morgen in die Gewinnzone und legten 8,6 Prozent auf 2,66
Euro zu. Celesio hingegen verloren deutlich 15,2 Prozent auf 18,22
Euro. Zuvor hatte der EU-Generalanwalt erklärt, er halte das deutsche
Apotheken-Recht mit dem EU-Recht für vereinbar. Das würde die
Expansionspläne von Celesio über die Tochter DocMorris im
Apothekengeschäft verhindern, so ein Händler. Pfleiderer gaben 4,9
Prozent auf 5,85 Euro ab.

Im TecDax erholten sich vor allem die Solarwerte. Der designierte
US-Präsident Barack Obama will den Physik-Nobelpreisträger Chu zum
Energieminister machen, der als Klimaschützer bekannt ist. Repower
gewannen 13,2 Prozent auf 105,00 Euro. Aktienhändler begründeten das
mit einer weiteren Entwicklung beim Kauf einer weiteren 22,4
Prozent-Beteiligung durch den Groß aktionär Suzlon. Centrotherm legten
um 8,6 Prozent auf 19,25 Euro. Abschläge mussten unter anderem
Software, Kontron und Wirecard hinnehmen.

Quelle Foto: www.pixelio.de

(rheinmain)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Börse
Deutsche Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: