Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 26. November

Deutscher Aktienmarkt schließt nahezu unverändert

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch ohne klare Tendenz und fast unverändert aus dem Handel gegangen. Der Leitindex DAX verharrte unverändert bei 4560 Punkten. Auch der MDAX stagnierte auf dem Vortagesschlusskurs von 5175 Zählern. Lediglich der TecDAX verbesserte sich um 0,7 Prozent auf 478 Punkte.

An der New Yorker Wall Street notierten die Kurse im frühen Handel
fester. Der Dow-Jones-Index stieg bis 17.45 Uhr MEZ um 0,7 Prozent
auf 8536 Punkte und der Nasdaq Composite legte um 2,2 Prozent auf
1497 Zähler zu. Der Thanksgiving-Feiertag in den USA am Donnerstag
wirft laut Händlern bereits seinen Schatten voraus, was den Handel
bremse.

Der Euro wurde am Abend etwas schwächer zu 1,2835 Dollar
gehandelt, nachdem die Europäische Zentralbank am Nachmittag einen
Referenzkurs von 1,2935 Dollar festgestellt hat. Druck auf die
Gemeinschaftswährung haben die Daten zu den Öllagerbeständen aus den
USA ausgeübt. Die Öllager sind am Beginn der Wintersaison deutlich
besser gefüllt, als Analysten in ihren Konsensschätzungen erwartet
hatten. «Nach den Kursgewinnen des Euro zum Dollar seit Wochenanfang
werden auch Gewinne mitgenommen», sagte ein Händler.

Stärkster Gewinner im DAX waren nach den starken Verlusten der
beiden Vortage Volkswagen mit einem Plus von 15,3 Prozent auf 294,10
Euro. Auch andere Autowerte wie Daimler und BMW notierten fester. Sie
profitieren einem Händler zufolge von der Hoffnung auf eine
Mehrwertsteuersenkung in Frankreich. ThyssenKrupp stiegen um 2,5
Prozent auf 14,92 Euro. MAN legten 2,4 Prozent auf 33,48 Euro zu.
Stärkster Verlierer waren auf der anderen Seite Fresenius Medical
Care mit einem Abschlag von 4,4 Prozent auf 34,05 Euro.

In der zweiten Reihe führten Pfleiderer die Gewinner mit einem
Plus von 7,1 Prozent auf 5,70 Euro an. Auf der anderen Seite gaben
vor allem Kuka nach, die 7,8 Prozent auf 10,15 Euro verloren.

Im TecDAX verbesserten sich vor allem Rofin Sinar mit einem Plus
von 8,2 Prozent auf 17,22 Euro. Q-Cells legten 6,1 Prozent auf 26,04
Euro zu, während andere Erneuerbare-Energien-Werte nach den
deutlichen Kursgewinnen der Vortage deutliche Abgaben verzeichneten.
Allen voran verbilligten sich Conergy um 15,2 Prozent auf 1,40 Euro.
Schwächer notierten zudem Solon, Centrotherm und Repower.

(rheinmain)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Börse
Deutsche Börse
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: