Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 16. September

Deutscher Aktienmarkt setzt Aufwärtstrend fort

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch seine freundliche Tendenz zunächst bestätigt. Der Leitindex DAX gewann in den ersten Handelsminuten 0,7 Prozent auf 5670 Punkte. Der MDAX legte 1,0 Prozent auf 7280 Zähler zu, und der TecDAX erhöhte sich um 1,1 Prozent auf 763 Punkte. Vor allem die US-Vorgaben wirkten Händlern zufolge positiv. Unterstützung finde der Markt weiterhin durch den anstehenden großen Verfallstag an den Terminbörsen am Freitag. «Der DAX könnte im Verlauf neue Jahreshochs markieren», sagte ein Händler.

Die New Yorker Wall Street hatte am Dienstag freundlich geschlossen. Gute Daten zum Einzelhandelsumsatz in den USA sowie die Aussage des US-Notenbank-Präsident, Ben Bernanke, dass die Rezession aus technischer Sicht jetzt wohl vorüber sei, trieben den Dow Jones Index auf ein neues Jahreshoch von 9714 Punkten. Letztlich schloss er mit einem Plus von 0,6 Prozent bei 9683 Punkten. Der Nasdaq Composite erhöhte sich um 0,5 Prozent auf 2103 Punkte.

Der Euro wurde am Morgen zu 1,4686 Dollar wieder fester gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Vortag einen Referenzkurs von 1,4611 Dollar festgestellt. «Die Dollarschwäche dehnt sich aus», sagte ein Devisenhändler. Neue Impulse könnten am Nachmittag von zahlreichen US-Konjunkturdaten ausgehen.

Im DAX waren vor allem Commerzbank gesucht und zogen um 4,2 Prozent auf 8,85 Euro an. Die Papiere des Sportartikelherstellers adidas stiegen um 4,0 Prozent auf 35,05 Euro. K+S erhöhten sich um 3,0 Prozent auf 38,90 Euro. Unter Druck standen dagegen wieder einmal Volkswagen. Die Papiere des Autobauers ermäßigten sich um weitere 1,6 Prozent auf 120,50 Euro. Fresenius Medical Care sanken um 0,9 Prozent auf 31,50 Euro, und SAP verloren 0,7 Prozent auf 34,82 Euro.

In der zweiten Reihe setzten Arcandor nach ihrem Kurssprung am Vortag ihren Aufwärtstrend fort. Die Papiere des insolventen Handelskonzerns verteuerten sich wenige Tage vor der Herausnahme aus dem MDAX um 10,0 Prozent auf 0,44 Euro. Continental gewannen 4,7 Prozent auf 40,88 Euro. Am anderen Ende verloren TUI 3,7 Prozent auf 6,89 Euro. Pfleiderer gaben 2,0 Prozent auf 7,33 Euro nach.

Im TecDAX legten am Morgen allen voran Smartrac zu und verteuerten sich um 3,6 Prozent auf 12,50 Euro. Singulus gewannen 1,9 Prozent auf 2,73 Euro. Die wenigen Verlierer wurden von Qiagen angeführt, die 0,9 Prozent auf 15,15 Euro abgaben. Jenoptik büßten 0,89 Prozent auf 3,89 Euro ein. Insgesamt verbuchten lediglich fünf Werte Abschläge.

(Redaktion)


 


 

Euro
Punkte
Papiere
Dollar
Vortag
Deutsche Börse
MDAX
DAX
TecDAX
Frankfurter Börse
Aktienmarkt
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: