Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse / 11. April

Deutscher Aktienmarkt startet fester

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist zum Wochenschluss nach positiven Vorgaben aus Asien mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der Leitindex DAX erhöhte sich am Freitagmorgen bis 9.15 Uhr um 0,6 Prozent auf 6743 Punkte. Der MDAX stieg um 0,8 Prozent auf 8935 Zähler und der TecDAX um 1,4 Prozent auf 816 Punkte. Mit einem gut behaupteten Xetra-Handelsschluss rechneten Händler am Freitag.

Die New Yorker Wall Street hat am Donnerstag mit einer etwas festeren Tendenz geschlossen. Nach zwei verlustreichen Handelstagen stützten unter anderem eine Heraufstufung für Intel sowie der angehobene Wal-Mart-Ausblick. Letzterer habe auch die schwachen Einzelhandelsdaten verdrängt, sagte ein Händler. Zudem verwiesen Marktbeobachter auf die Erholung des Dollar und den in der Folge etwas zurückgekommenen Ölpreis. Der Dow-Jones-Index rückte um 0,4 Prozent auf 12 582 Punkte vor. Der Nasdaq Composite stieg von Biotechnologiepapieren getrieben deutlich um 1,3 Prozent auf 2552 Zähler.

Der Euro wurde am Morgen leichter zu 1,5807 Dollar gehandelt. Am Donnerstagabend hatten Gewinnmitnahmen die Gemeinschaftswährung zurückgeworfen, nachdem sie am Vormittag mit 1,5914 Dollar ein neues Allzeithoch erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank hat am Donnerstag einen Referenzkurs von 1,5875 Dollar festgestellt.

In einem nachrichtenarmen Marktumfeld führten Infineon die Gewinnerliste an. Die Papiere erhöhten sich um 2,8 Prozent auf 4,73 Euro. Einem Medienbericht zufolge könnte Infineon Zulieferer für das neue iPhone von Apple sein. Hypo Real Estate gewannen 1,8 Prozent auf 17,99 Euro. Deutsche Bank hingegen verloren leicht und reduzierten sich um 0,2 Prozent auf 74,42 Euro.

In der zweiten Reihe waren Demag Cranes am stärksten gesucht. Die Papiere erhöhten sich um 2,9 Prozent auf 32,47 Euro. Nach Verlusten von Vortag gewannen Arques 2,7 Prozent auf 8,56 Euro. MLP hingegen standen unter Druck und gingen um 0,7 Prozent auf 10,33 Euro zurück. Nach der Veröffentlichung von Verkehrszahlen verloren Fraport 0,8 Prozent auf 46,55 Euro.

Im TecDAX führten Teleatlas die Gewinner an. Die Papiere erhöhten sich um 4,3 Prozent auf 26,85 Euro. Q-Cells gewannen 3,7 Prozent auf 65,30 Euro. Auf der anderen Seite verloren IDS Scheer am stärksten. Die Aktien gingen um 0,5 Prozent auf 9,95 Euro zurück. Singulus büßten 0,2 Prozent auf 10,14 Euro ein. HSBC hatte Singulus auf «Neutral» gesenkt.

(Redaktion)


 


 

Börse
Frankfurt
DAX
Wall Street
Aktienmarkt
Aktien
Aktienkurse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: