Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Börse / 24. April

Deutscher Aktienmarkt startet uneinheitlich

(bo/ddp.djn). Trotz guter Vorgaben aus den USA ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag uneinheitlich in den Handel gestartet. Der DAX verlor bis 9.15 Uhr 0,2 Prozent auf 6782 Punkte. Der MDAX büßte 0,2 Prozent auf 9211 Zähler ein. Der TecDAX hingegen gewann 0,1 Prozent auf 848 Punkte. Mit kaum veränderten Kursen rechneten Händler zum Xetra-Schluss am Donnerstag.

Etwas fester haben die Aktienkurse am Mittwoch an der New Yorker Wall Street geschlossen. Der Handel stand ganz im Zeichen der Bilanzsaison, wobei vor allem der Technologiesektor von guten Geschäftszahlen profitierte. Marktbewegende Konjunkturdaten wurden am Berichtstag nicht veröffentlicht. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,4 Prozent auf 12 763 Zähler. Der Nasdaq-Composite legte um 1,2 Prozent auf 2405 Punkte zu. Mit seiner überraschend guten Quartalsbilanz war der Flugzeugbauer Boeing die Stütze des Dow-Jones-Indexes. Das Unternehmen hat im ersten Quartal Nettoergebnis und Umsatz gesteigert. Das Nettoergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 1,21 Milliarden Dollar.

Der Euro wurde am Morgen schwächer zu 1,5829 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittwoch einen Referenzkurs von 1,5940 Dollar festgestellt. Experten sprachen von einer Dollarerholung.

Im DAX standen vor allem die Unternehmen Bayer und BASF im Fokus, die am Donnerstag ihre Quartalszahlen veröffentlicht hatten. Am stärksten unter Druck standen Volkswagen, die 1,3 Prozent auf 184,89 Euro verloren. Henkel gingen um 1,2 Prozent auf 27,84 Euro zurück. Bayer gewannen nach zufriedenstellenden Quartalszahlen 3,5 Prozent auf 53,89 Euro. Nach Gerüchten über eine Entwicklungspartnerschaft von Qimonda mit Elpida erhöhten sich Infineon um 3,2 Prozent auf 5,75 Euro. Siemens gingen um 1,6 Prozent auf 74,91 Euro nach oben.

In der zweiten Reihe führten IVG Immobilien und K+S die Verliererliste an. Die IVG-Papiere gingen um 2,5 Prozent auf 16,22 Prozent zurück. K+S büßten 2,8 Prozent auf 275,17 Euro ein. Nach der Veröffentlichung positiver Quartalszahlen legten MTU Aero auf der anderen Seite 4,7 Prozent auf 28,30 Euro zu.

Im TecDAX verloren vor allem Bechtle und QSC. Die Bechtle-Aktien gingen um 1,4 Prozent auf 20,20 Euro und QSC um 2,2 Prozent auf 2,73 Euro zurück. Zu den Gewinnern gehörten Phoenix Solar mit einem Plus von 4,3 Prozent auf 39,27 Euro.

(rheinmain)


 


 

Börse
Aktienmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: