Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Plakettenpflicht

Die Umweltzone in Frankfurt am Main

(bo/ddp-hes). Ab Oktober dürfen in einem Großteil des Frankfurter Stadtgebiets nur noch Autos mit roter, gelber oder grüner Plakette fahren. Die Frankfurter Umweltzone umfasst demnach die gesamte Fläche innerhalb des «Autobahnrings»: Sie wird im Westen durch die A 5, im Süden durch die A 3 sowie im Norden und Osten durch die A 661 begrenzt. Damit wird in Frankfurt mit einer Fläche von etwa 110 Quadratkilometern die zweitgrößte deutsche Umweltzone nach Stuttgart geschaffen.

Die Plakettenpflicht gilt nicht nur für Anwohner, sondern auch für
den Durchgangsverkehr. Ausgenommen von der Plakettenpflicht sind die
an die Umweltzone angrenzenden Autobahnen. Plakettenpflichtig sind
sämtliche Fahrzeuge - unabhängig von ihrer Antriebsart. Während
zunächst noch Autos mit allen Plaketten in der Zone fahren dürfen,
müssen ab 2010 alle Fahrzeuge mit roter Plakette draußen bleiben. Ab
2012 gilt dies dann auch für Autos mit gelber Plakette.

Wer ohne Plakette in der Umweltzone unterwegs ist, riskiert ein
Bußgeld von 40 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderdatei des
Kraftfahrtbundesamts in Flensburg. Die Plaketten sind bundesweit
einheitlich und gelten daher in allen Umweltzonen deutscher Städte.
Plaketten bekommt man bei sämtlichen Kfz-Zulassungsbehörden, bei
vielen Werkstätten und bei allen anerkannten Fahrzeugprüfstellen.

(rheinmain)


 


 

Plakettenpflicht
Frankfurt am Main

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Plakettenpflicht" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: