Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 23. Dezember

Aktienmarkt beginnt freundlich

(bo/dapd). Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag mit leicht festerer Tendenz begonnen. In den ersten Handelsminuten stieg der Leitindex DAX um 0,1 Prozent auf 7.078 Zähler.

Der MDAX pendelte dagegen um den Schlusskurs des Vortages bei 10.139 Punkten. Der TecDAX gewann 0,3 Prozent auf 846 Punkte. Händler hatten sich am Morgen auf weitgehend stagnierende Notierungen bei erneut dünnen Volumina eingestellt. "Trotz der neuen Jahreshöchststände an Wall Street dürfte dem Markt heute die Luft ausgehen", prognostizierte ein Marktteilnehmer.

An der New Yorker Wall Street sind die Kurse am Mittwoch nach einer ruhigen Sitzung gut behauptet aus dem Handel gegangen. Nach einem genaueren Blick auf die Konjunkturdaten des Tages seien die Anleger zu dem Schluss gekommen, dass diese gar nicht so schlecht seien, sagten Händler. Immerhin seien die Verkäufe bestehender Häuser gestiegen und das Bruttoinlandsprodukt nach oben revidiert worden, auch wenn das Plus jeweils etwas geringer als erwartet ausgefallen sei. Letztlich legte der Dow-Jones-Index 0,2 Prozent auf 11.559 Punkte zu. Angeführt wurde der Markt von den Finanzwerten.

Der Euro kostete am Morgen 1,3145 Dollar und notierte damit wieder oberhalb der Marke von 1,31 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Vortag einen Referenzkurs von 1,3112 Dollar festgestellt. Händler sehen wenig nachrichtliche Einflüsse. Die Rückführung von Anlagegeldern in heimische Währungen sei derzeit das Hauptmotiv für Kursbewegungen. Wegen des bevorstehenden Jahresendes stehe die Bilanzpflege in allen Ländern im Mittelpunkt. Auch die Umsätze gingen stetig zurück.

Im DAX standen am Morgen Beiersdorf ganz oben auf den Kauflisten und stiegen um 0,6 Prozent auf 41,36 Euro. SAP verteuerten sich um 0,5 Prozent auf 38,40 Euro. Deutsche Bank zogen ebenso um 0,5 Prozent auf 39,62 Euro an. Abschläge verbuchten hingegen Henkel, die sich um 0,5 Prozent auf 46,47 Euro verbilligten. ThyssenKrupp gaben 0,4 Prozent auf 31,75 Euro nach.

Im MDAX standen allen voran Hannover Rück unter Druck und büßten 1,5 Prozent auf 40,78 Euro ein. Sky ermäßigten sich um 0,7 Prozent auf 1,71 Euro. Gesucht waren hingegen Deutsche Wohnen, die 1,6 Prozent auf 10,37 Euro anzogen. Continental kletterten 0,9 Prozent auf 61,29 Euro.

Im TecDAX stiegen QSC um 4,8 Prozent auf 3,24 Euro. Aixtron gewannen 2,7 Prozent auf 25,61 Euro. Q-Cells legten 1,7 Prozent auf 2,45 Euro zu. Am anderen Ende büßten Singulus 1,3 Prozent auf 3,74 Euro ein. Carl-Zeiss Meditec gaben 0,9 Prozent auf 13,82 Euro nach.

(dapd )


 


 

Händler
Punkte
Dollar
TecDAX
Yorker Wall Street
Markt
Morgen
MDAX
Schluss

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Händler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: