Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Investoren

Interesse an insolventem Eichborn-Verlag

Einen Monat nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Frankfurter Eichborn-Verlag haben bereits zehn Investoren ihr Interesse an einer Übernahme bekundet.

Darunter auch vier namhafte Verlage, sagte der vorläufige Insolvenzverwalter, Holger Lessing, im dapd-Interview. Einige Interessenten seien zudem nicht zuzuordnen, da die Anfragen über Kanzleien oder "Scouts" eingegangen sind.

Ob der Verlag in seiner jetzigen Form erhalten werden kann, weiß der Insolvenzverwalter noch nicht. So könnte die renommierte Reihe "Die andere Bibliothek" eventuell aus dem Verlag herausgelöst werden. "Das könnten wir bei einem Interessenten für anspruchsvolle Literatur auch inhaltlich begründen", sagte Lessing.

Bei der Suche nach einer Lösung für den angeschlagenen Verlag machte Lessing den derzeit 35 Mitarbeitern aber Hoffnung: "Ich bin grundsätzlich ein Freund der Arbeitsplatzerhaltung." Bei den eingehenden Angeboten werde daher auch der angedachte Standort des Eichborn-Verlages eine Rolle spielen.

Anfang kommender Woche sollen die Interessenten die wirtschaftlichen Rahmendaten des Verlags einsehen können, um ein werthaltiges Angebot abzugeben. "Bis Ende August muss dann über einen möglichen Interessenten entschieden werden, kündigte Lessing an.

(Michael Winckler und Claudia Pietsch/dapd)


 


 

Eichborn-Verlag
Investor

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Eichborn-Verlag" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: