Weitere Artikel
Finanzkrise

Ein Sieger ist der Online- Handel

(bo) Die Finanzkrise beutelt die weltweite Wirtschaft, auch der private Konsum passt sich den Gegebenheiten an. Klarer Sieger dieser Entwicklung ist der Handel über das Internet.

Ohne einen Kilometer fahren zu müssen, lassen sich Produkte und Waren vergleichen und kaufen. Trotz der allgemeinen Annahme, 2009 könne sich zu einem Krisenjahr entwickeln, entwickelt sich die Geschäftsprognose des Kleinanzeigenportals Quoka (www.quoka.de) weiter positiv. "Wir spüren an den Besuchs- und Anzeigenzahlen, dass weder Angebot noch Nachfrage vor allem im privaten Handel über unser Portal nachlassen", beschreibt Christina Lösch, Pressesprecherin von Quoka.de, die Situation. Die Erwartung an den Handel ist dabei unabhängig von der Kategorie stets ähnlich, vor allem im hochpreisigen Sektor erwarten die Käufer gute Preise.

Diese Erwartungen werden in unserer Form des Online-Handels, die an das klassische Print-Geschäft mit Kleinanzeigen anknüpft, erfüllt", erläutert Lösch weiter. Und das nutzen Käufer und Verkäufer verstärkt auch bei Immobilien oder Autos. "Hier kommt diesem Konzept zugute, dass der persönliche Kontakt entgegen anderen Internetmodellen mehr im Vordergrund steht - man kann sich das Objekt anschauen und prüfen", so die Quoka-Sprecherin. Gerade im Immobiliensektor erreichen Verkäufer eine sehr große Reichweite, kein Makler steht beim privaten Handel zwischen dem schnellen Kontakt. Die Reichweite ist auch im PKW-Handel ein Argument für den direkten Weg zwischen Käufern und Verkäufern über die Online-Plattform mit monatlich mehr als sechs Millionen Besuchen.

Zusätzlich ist die Reichweite über die bewährten und regional sehr stark aufgestellten Printveröffentlichungen von Quoka beliebig erweiterbar. Hierzu zählen die Anzeigenblätter wie "SperrMüll", "Alles", "Kurz&Fündig", "Annoncen Avis" oder "Reviermarkt". Auch dort ist die Platzierung eines Angebotes in etlichen Kategorien kostenfrei, ein Gesuch wird immer kostenlos abgedruckt. Seit mehr als 25 Jahren erfreuen sich die gedruckten Ausgaben unter dem Quoka-Dach andauernder Beliebtheit, während die Online-Plattform diese Erfolgsgeschichte fortschreibt. In zehn Themenbereiche teilt sich das Angebot unter www.quoka.de, die zusammen eine homogene Mischung für alle Lebensbereiche ergeben und von Haustieren bis hin zu Büchern nahezu alles bieten. Das bindet auch Verkäufer: "Was sich an totem Kapital auf Speichern oder in Kellern findet, ist meist bunt gemischt", erklärt Christina Lösch, "wer möchte ernsthaft fünf verschiedene Portale oder Foren zum Verkauf nutzen". So bietet sich eine einheitliche Plattform mit regionaler und überregionaler Reichweite.

Quoka.de ist Deutschlands großes Webportal zum Kaufen und Verkaufen. Im Vordergrund der Plattform steht, was in den Jahren der virtuellen Auktion und anderer anonymisierter Handelshäuser wenig Beachtung fand: Unkompliziertes und schnelles Verkaufen und Kaufen ist das Prinzip, auf dessen Basis die User auf Quoka.de handeln. Die Internetplattform schließt den Kontakt, alles Weitere liegt in den Händen der Nutzer. Dieses klassische Prinzip des Marktplatzes bietet bei Quoka.de auch darüber hinaus Möglichkeiten zum Austausch. Dazu zählt der Forenbereich, in dem Tipps und Tricks ausgetauscht werden oder einfach verschiedene Themen dieser Welt diskutiert werden.

Quelle: Quoka GmbH

(Redaktion)


 


 

Finanzkrise
Online-Handel
Quoka
SperrMüll
Annoncen Avis

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanzkrise" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: