Weitere Artikel
Rückgang

Umsätze im hessischen Einzelhandel gesunken

(bo/ddp-hes). Die Umsätze im hessischen Einzelhandel sind von Januar bis November vergangenen Jahres zurückgegangen. Sie sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2008 nominal um 2,5 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Preisbereinigt habe das Minus mit gut zwei Prozent etwas niedriger gelegen. Im Durchschnitt seien die Waren in den vergangenen Monaten preiswerter geworden. Vor allem bei der Unterhaltungselektronik habe es starke Preisrückgänge gegeben, hieß es.

Den Angaben zufolge verzeichneten Supermärkte und Kaufhäuser nominal und real einen geringfügig stärkeren Umsatzrückgang als der Durchschnitt. Besonders hart habe es indes den Versand- und Internethandel getroffen. In diesem Bereich hätten die Umsätze nominal um knapp elf und real um fast zwölf Prozent nachgegeben. Besser lief es auf dem Markt für Informations- und Kommunikationstechnik. Die Umsätze seien hier zwar nominal um drei Prozent gesunken, wegen der starken Preisrückgänge in der Branche habe dies aber real ein Plus von etwas mehr als drei Prozent bedeutet.

 Die insgesamt eher ungünstige Umsatzentwicklung habe sich auch auf die Zahl der Beschäftigten ausgewirkt. Die Zahl der Vollbeschäftigten sei um ein Prozent zurückgegangen, die der Teilzeitbeschäftigten unverändert geblieben, hieß es.

(ddp)


 


 

Umsätze
Beschäftigten
Bereich
Preisrückgänge
Vollbeschäftigte
Entwicklung
Handel
Supermärkte
Kaufhäuser
Durchschnitt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umsätze" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: