Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Energieverbrauch

Energie sparen im Unternehmen – so geht’s

Der tägliche Energieverbrauch gehört zu den größten Kostenstellen eines Unternehmens. Ob es sich nun um die Heizung, Klimageräte, die Beleuchtung oder die maschinelle Produktion handelt, überall werden Strom und Wasser verbraucht. Entsprechend wichtig ist es für die Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens, dauerhaft Energie zu sparen. Hier gibt es die wichtigsten Tipps.

Richtig heizen

Große Energiesparpotenziale gibt es bei der Heizung. In vielen Büros steht das Thermometer im Winter auf weit über 20 Grad. Zu hohe Temperaturen sind aber nicht nur ungesund, sie erhöhen auch den Energieverbrauch. Dabei genügt bereits eine Temperatursenkung von 2 Grad, um die jährlichen Heizkosten um bis zu 14 Prozent zu reduzieren. Als ideale Arbeitstemperatur werden in Zimmern 20°, auf Fluren 18°C empfohlen. In der Nacht empfiehlt es sich, die Temperatur in allen Räumen um 3°C abzusenken. Wie Sie in diesem Artikel des Bund-Verlags nachlesen können, bietet auch die Nutzung moderner Heizungssysteme mit intelligenten Pumpen Vorteile.

Die richtige Beleuchtung

Ein besonders wichtiger Faktor beim Energiesparen ist die Beleuchtung. Mit energiesparenden Lampen wie LEDs kann man bis zu 80 Prozent Strom einsparen. Die Helligkeit steht herkömmlichen Glühbirnen dabei längst in nichts mehr nach. Außerdem ist die Lebensdauer von LEDs, wie man sie beispielsweise unter LED-Meile findet bis zu achtmal länger. Weitere Kosten kann man sparen, wenn man auf Deckenfluter verzichtet und stattdessen auf großflächige Deckenbeleuchtungen setzt, die jeden Bereich ausleuchten. Auf diese Weise kann man noch einmal bis zu 50 Prozent Energie sparen.

Die Vorhänge und Rollos zuziehen

Was sich im ersten Moment trivial anhört, hilft beim effizienten Energiesparen. Wer die Rollläden und Vorhänge nachts zuzieht, spart Energie. Auf diese Weise wird die warme Luft besser im Innern des Raums gehalten. Besonders stark ist der Effekt, wenn man sich für extraschwere Vorhänge entscheidet. Ergänzend dazu ist richtiges Lüften wichtig. Im Winter wird das Fenster nicht gekippt, sondern ab und zu für 5 Minuten voll geöffnet. Auf diese Weise wird ein voller Luftaustausch durchgeführt.

All diese Tipps funktionieren selbstverständlich auch im Haushalt. Wenn Sie noch weitere Tricks und Kniffe kennenlernen wollen, mit denen Sie Ihren Energieverbrauch mit kleinen Handgriffen reduzieren können, werfen Sie einen Blick in diesen Stern-Artikel. Hier erfahren Sie z. B., welche Vorteile schaltbare Steckerleisten und Sparduschköpfe bieten.

(Redaktion)


 


 

Temperatur
Vorhänge
Beleuchtung
Weise

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Energie" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: