Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Preisverleihung

Hessen erhalten "Jugend forscht"-Preis des Bundespräsidenten

Bundespräsident Christian Wulff hat am Sonntag in Kiel die Sieger des Bundeswettbewerbs "Jugend forscht" ausgezeichnet. Der Preis des Staatsoberhauptes für eine außergewöhnliche Arbeit ging an drei Nachwuchswissenschaftler aus Hessen.

Joshua Kühner (20), Till Hülsmann (21) und Jonatan Molinski (19) wurden im Kieler Schloss für ein Verfahren zur Verschlüsselung ausgezeichnet, das eine schnelle und abhörsichere Datenübertragung ermöglicht.

"Unser Land braucht qualifizierte und engagierte Nachwuchskräfte in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik, die ihre Fähigkeiten später in Hochschulen, Unternehmen und in den Schulen einsetzen", sagte Wulff bei der Ehrung aller Sieger des 46. Bundeswettbewerbs. "Jugend forscht" sei ein exzellentes Instrument zur Entdeckung und Förderung junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Den Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit erhielten Gabriel Salg (16) und Nicolas Scheidig (16) aus Bayern. Die Jungforscher nutzten Schwefelwasserstoff und seine Methylverbindungen für die Entwicklung einer neuen Zauberformel zur Beseitigung von Mundgeruch.

(Michael Winckler und Claudia Pietsch/dapd)


 


 

Entdeckung
Sieger
Nachwuchswissenschaftler
Jugend forscht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Entdeckung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: