Weitere Artikel
Erholung

Nur ein längerer Urlaub stützt die Work-Life-Balance

Langer Jahresurlaub oder mehrere Kurztrips? Bei der Urlaubsplanung haben viele Arbeitnehmer ihre ganz eigenen Vorstellungen. Während der eine im Sommer drei Wochen ans Meer fährt, unternimmt der andere mehrere kurze Städtetrips über das ganze Jahr verteilt. Doch wie erholt man sich eigentlich besser?

Länge des Urlaubs hat Einfluss auf Erholung

Arbeitspsychologen und Mediziner sind sich heute weitgehend einig, dass nur ein längerer Urlaub einen Erholungseffekt hat. Als Richtlinie gelten hierbei 2 – 3 Wochen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass der Mensch erst einmal zwei bis drei Tage braucht, um sich geistig und körperlich von seiner Arbeit zu lösen. Hinzu kommt, dass die meisten Menschen drei bis vier Tage vor Ende des Urlaubs schon wieder an die Arbeit denken. Ein Kurztrip oder ein verlängertes Wochenende können da vielleicht Spaß machen, der Erholung sind sie aber nicht zuträglich.

Trend geht hin zu kürzeren Urlauben

Trotz dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse geht der Trend immer mehr hin zu kurzen Urlauben. In den 80er Jahren haben die Deutschen durchschnittlich 18 Tage durchgehend Urlaub gemacht. Heute sind es nur noch etwa 13.

Dabei ist es gerade in der heutigen stark diversifizierten Arbeitswelt wichtig, dem Körper ausreichend Erholung zu gönnen. Ohne regelmäßige Auszeiten drohen Herz- und Kreislaufbeschwerden. Hinzu kommen Depressionen und Erschöpfungszustände. Auch die Anfälligkeit für Infektionen steigt mit weniger Erholung.

Urlaube nicht von vorn bis hinten durchplanen

Experten empfehlen, dass der Urlaub nicht wie der Büroalltag von vorne bis hinten durchgeplant wird. Auf diese Weise mache man sich nur unnötig Stress. Ein Erholungseffekt kann so nicht einsetzen. Stattdessen ist es sinnvoller, sich eine schöne Ferienunterkunft auszusuchen, sich treiben zu lassen und spontan Reiseziele auszuwählen. Am besten geht das in Großstädten wie Amsterdam, London oder Wien. So kann man beispielsweise unter vielen Ferienwohnungen in Wien auf checkvienna.com genau die passende Unterkunft für sich auswählen und seinen Urlaub ganz ohne Zeitdruck verleben.

Eine gute Möglichkeit ist hier ein Aktivurlaub. Der ist vor allem für diejenigen geeignet, die im Büro viel sitzen und sich in ihrer Freizeit nur wenig bewegen. Damit die Entspannung auch hier voll und ganz einsetzen kann, sollte man noch eine weitere Sache beachten. Das Handy kann im Urlaub auch ruhig einmal ausbleiben. Wer das Gefühl hat, ständig erreichbar sein zu müssen, kann sich mental nicht von der Arbeit lösen. Unter diesen Umständen ist keine Erholung möglich. Nutzen Sie also die Zeit und gönnen Sie sich ein wenig Ruhe. Sie haben es sich verdient.

(Redaktion)


 


 

Urlaub
Erholung
Erholungseffekt
Hinzu
Trend
Kurztrip

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Urlaub" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: