Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 8. September

Erleichterungs-Rallye: Aktienmarkt startet mit deutlichem Kursplus

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit deutlichen Kursgewinnen gestartet. Händler sprachen am Morgen von einer Erleichterungs-Rallye, nachdem die US-Regierung die beiden halbstaatlichen Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac unter staatliche Kontrolle gestellt hat. Der DAX legte bis 9.10 Uhr knapp 3 Prozent auf 6307 Punkte zu und machte damit die Verluste vom Freitag wett. Der MDAX stieg um 3,2 Prozent auf 8283 Zähler und der TecDAX verbesserte sich um 2,0 Prozent auf 777 Punkte.

An der New Yorker Wall Street hatten die Indizes am Freitag
uneinheitlich geschlossen. Während dem Dow-Jones-Index der Sprung in
positives Terrain gelang, schloss der Nasdaq Composite leicht im
Minus. Vor allem die Erholung bei den zuletzt stark unter Druck
gestanden Finanzwerten stützte das Sentiment. Auch sei es nach den
starken Abgaben des Vortages zu einer leichten technischen Reaktion
gekommen, so ein Teilnehmer. Der Dow-Jones-Index verbesserte sich um
0,3 Prozent auf 11 221 Punkte. Der technologielastige
Nasdaq-Composite-Index verlor dagegen 0,1 Prozent auf 2256 Zähler.

Der Euro profitierte am Morgen von der Entwicklung um Fannie Mae
und Freddie Mac und legte gegenüber dem Dollar zu. Mit der
staatlichen Kontrolle für die beiden Institute sei der Charakter des
Dollar als Sup-Prime-Währung wieder in den Vordergrund getreten, hieß
es im Handel. In der vergangenen Woche hatte die Gemeinschaftswährung
noch bei 1,4196 Dollar notiert. Am Montagmorgen wurde sie zu 1,4322
Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte am Freitag einen
Referenzkurs von 1,4247 Dollar festgestellt.

Die Gewinner im Leitindex DAX wurden von den Finanztiteln
angeführt. Deutsche Bank stiegen um 7,4 Prozent auf 60,80 Euro. Hypo
Real Estate gewannen ebenfalls mehr als sieben Prozent. Deutsche
Börse und BMW legten jeweils mehr als fünf Prozent zu. Schwächster
Wert waren Continental, die noch ein Plus von 0,1 Prozent auf 74,06
Euro verzeichneten.

In der zweiten Reihe stiegen Fraport um 7,8 Prozent auf 43,67
Euro. Hochtief und Klöckner gewannen jeweils mehr als sechs Prozent.
Auch im MDAX lagen am Morgen alle Werte im Plus. Die geringsten
Gewinne verzeichneten Fresenius mit Aufschlägen von 0,4 Prozent auf
54,32 Euro.

Im TecDAX waren vor allem Solarwerte gesucht. So verteuerten sich
Centrotherm und Solon um jeweils rund sieben Prozent auf 44,95
beziehungsweise 42,75 Euro. Einziger Wert im Minus waren IDS Scheer,
die 0,2 Prozent auf 8,66 Euro verloren.

(rheinmain)


 


 

Börse
Deutsche Börse
Aktien
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Börse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: