Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
  • 14.09.2009, 14:18 Uhr
  • |
  • Wiesbaden/Bad Homburg
  • |
  • 0 Kommentare
Hessische Welterbestätten

Experten diskutieren Tourismuskonzepte

(ddp-hes/bo) Auf einem Kongress in Bad Homburg wollen Experten die touristische Erschließung der hessischen Welterbestätten diskutieren. Ziel der Tagung am 23. September sei es, eine Machbarkeitsstudie präsentieren zu können, sagte Kunstministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Montag in Wiesbaden. Als Arbeitsgrundlage dienen Tourismuskonzepte anderer Weltkulturerbestätten.

Es gelte, die hessischen Welterbestätten überregional und international zu vernetzen, sagte der Chef des Landesamtes für Denkmalpflege, Gerd Weiß. Dabei seien Konzepte gefordert, die sowohl dem Denkmal als auch dem Anspruch des modernen Tourismus gerecht würden. Die Veranstaltung richtet sich an Tourismusexperten, Denkmalpfleger, Architekten und Pädagogen.

In Hessen gehören zum von der UNESCO anerkannten Welterbe das karolingische Kloster Lorsch, das obere Mittelrheintal von Rüdesheim bis Koblenz (als Kulturlandschaft), die Grenzen des Römischen Reiches - Obergermanisch-Raetischer-Limes sowie die Grube Messel.

(Redaktion)


 


 

Tourismuskonzepte
Hessen
Welterbestätte
UNESCO
Denkmalpflege
Konzepte
Weltkulturerbestätten
Landesamt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tourismuskonzepte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: