Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Fachwissen
Weitere Artikel
Mit Grippe ins Büro?

Fast jeder zweite Beschäftigte geht krank zur Arbeit

(bo/ddp.djn). Fast jeder zweite Beschäftigte geht offenbar regelmäßig krank zur Arbeit. Wie die Bertelsmann Stiftung in ihrem am Mittwoch in Gütersloh veröffentlichten «Gesundheitsmonitor 2009» mitteilte, seien 42 Prozent der abhängig und selbstständig Beschäftigten nach eigenen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten zweimal oder öfter krank zu Arbeit gegangen. Die Stiftung sprach in diesem Zusammenhang von «Präsentismus», und gab an, dass dieses Phänomen bei zwei Dritteln der Befragten auf Pflichtgefühl zurückzuführen sei.

Alleinstehende seien häufiger von diesem Phänomen betroffen als Paare und Familien, was die Experten mit einer unterschiedlich ausgeprägten Tendenz zur krank heitsverleugnung erklärten. Der Anteil der krank zur Arbeit gehenden Selbstständigen liege mit 52 Prozent deutlich unter dem der abhängig Beschäftigten, bei denen 74 Prozent zu diesem Verhalten neigten. Die Ursache vermuten die Autoren der Studie in den Folgekosten, die deutlich über denen einer Krankmeldung lägen.

Laut Gesundheitsmonitor nimmt die Wahrscheinlichkeit eines «vernünftigen Umgangs mit Krankheiten am Arbeitsplatz mit erhöhter Arbeitsfreude und gutem Betriebsklima» zu.

(Redaktion)


 


 

Krankenmeldung
Erkältung
Gesundheitsmonitor
Folgekosten
Büro
Grippe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Krankenmeldung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: