Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Finanz-News
Weitere Artikel
Marktkommentar Aktien Helaba

Gold setzt Höhenflug fort – Dollar erreicht 52-Wochen-Tief

Vor dem heutigen Feiertag hielt man sich an den US-Börsen mit Engagements weitestgehend zurück. Diese These lässt sich besonders gut am sehr geringen Handelsvolumen an der NYSE ablesen. Lediglich 795 Mio. Aktien gingen um.

Der Dow ging mit einem kleinen Plus von 0,29 % aus dem Handel. Im Fokus standen die veröffentlichten US-Konjunkturdaten. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ist in der Woche zum 21.11. auf 466.000 von revidiert 501.000 uner-wartet deutlich gefallen. Der Anstieg der Konsumausgaben im Oktober (+0,7 % vs. 0,5 % in den Schätzungen) fiel ebenfalls besser als im Konsensus erwartet aus. Die persönlichen Einkommen lagen bei 0,2% (erwartet +0,1%). Der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter (Durable Goods Orders) ist im Oktober um 0,6% gesunken.

Der Vormonatswert wurde auf 2,0% nach oben revidiert. Der Auftragsbestand lag damit deutlich unterhalb der Konsensschätzung (+0,5%). Beim Versuch die weitere Bewegungsrichtung des US-Marktes zu definieren, wollen wir heute einen charttechnischen Blick auf den Dow Jones Transport-Index (weekly) werfen. Dies bietet sich insbesondere deshalb an, da dem Index eine gewisse Vorlaufeigenschaft zugeschrieben wird.

Im Chart ist zu erkennen, dass der Index durch eine Anhäufung von Fibonacci-Retracements sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite begrenzt wird, was die derzeitige Seitwärtsphase nochmals untermauert. Zudem kam es zuletzt zu fallenden Hochpunkten einerseits und zur Ausbildung von sog. „gravestone doji’s“ anderseits. Da sich der letzte doji zudem in Form eines sog. „bearish harami“ darstellt, wächst die Gefahr, dass der nächste Test der Rangebegrenzung auf der Unterseite, d.h. an den Marken von 3.843 bzw. 3.720 Zählern stattfinden wird. Auch die weiter nachlassende Bewegungsdynamik und die negative Divergenz beim RSI mahnen zur Vorsicht. Wie bereits oben erwähnt, bleiben die US-Märkte heute auf Grund des Thanksgiving Feiertages geschlossen.

Da sicherlich der Freitag als Brückentag genetzt werden wird, sollte auch morgen das Volumen erneut gering ausfallen. Der Dax startete gestern mit einer positiven Note in den Handel. Die freundliche Tendenz konnte im weiteren Tagesverlauf etabliert werden, so dass der deutsche Leitindex mit einem Aufschlag von 0,58 % bei 5.803,02 Punkten aus dem Handel ging. Auffallend waren die erneut geringen Gesamtmarktumsätze.

Lediglich bei einzelnen Werten wie Infineon und Commerzbank waren größere Aktivitäten zu beobachten. Besonders bedeutsam ist diese Erkenntnis bei letztgenannten, da diese Verluste (-1,55 %) hinnehmen mussten. Dies obwohl das Provisions- und Handelsgeschäft der Bank in Q. 4 recht gut gelaufen ist. K+S führte hingegen die Gewinnerliste des Dax an. 4,04 % ging es für das Papier nach oben. Auch heute wird das Papier im Fokus stehen. Wie ges-tern nach Börsenschluss bekannt wurde, will das Unternehmen mit Hilfe einer Kapitalerhöhung über 600 Mio. € einnehmen. 26,4 Mio. Stammaktien sollen zu einem Bezugspreis von jeweils 26 € ausgegeben werden. Die Papiere von Adidas legten 3,92 % zu, diese Tendenz wird sich heute, nach einer Aufstufung, wohl fortsetzen.

Im M-Dax ragten Pfleiderer mit einem 5,155-tigen Anstieg heraus. Die Indikation für den heutigen Handelsauftakt fällt etwas leichter aus. Angesichtsdes US-Feiertages muss heute hierzulande von einem tendenziell impulslosen Handel ausgegangen werden.

(Redaktion)


 


 

Handel
Papiere
Feiertag
Fokus
Dax
Oktober
Auftragsbestand
Unterseite
US-Marktes

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Handel" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: