Weitere Artikel
Filmfestival

Auf Nippon folgt Cuba

Kaum ist die Nippon Connection vorbei, da startet schon das nächste Filmfestival in Frankfurt. Das 17. Festival 'Cuba im Film' vom 10. bis 20. Mai wartet mit rund 30 karibischen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen auf.

Die Werke zeugen von der Vielfalt des kubanischen Kinos und spiegeln die gegenwärtige Situation im Land wider. Neben Änderungen im ökonomischen System gibt es derzeit grundlegende Diskussionen über die Zukunft der Insel. Eine junge, kreative und unabhängige Filmgeneration macht sich schon seit Längerem bemerkbar. Die meisten Filme sind Europa- oder Deutschlandpremieren.

Regisseure wie Esteban Insausti („Larga Distancia“), Alejandro Gil („Extravios“), Ian Padrón („Habanastation“) oder Alejandro Brugués, der mit „Juan de los muertos – Juan of the dead“ den ersten kubanischen Zombie-Film drehte, gehen sowohl ästhetisch als auch inhaltlich neue Wege. Zu sehen gibt es außerdem Kurzfilme der „Muestra de Nuevos Realizadores“ und studentische Arbeiten von der Filmschule EICTV in Antonio de los Banos. Sie bildet Filmstudenten aus ganz Lateinamerika aus und ist weit über die Grenzen Cubas bekannt. Francis Ford Coppola hatte dort unterrichtet.

Eröffnet wird das Festival mit dem großen kubanischen Kinoerfolg „Habanastation“. Regisseur Ian Padrón ist anwesend. Der Film zeigt sehr unterschiedliche soziale Lebenswelten anhand einer Geschichte vom Erwachsenwerden, in deren Mittelpunkt zwei Jungen aus verschiedenen sozialen Schichten stehen. Weiterhin werden erwartet der Hauptdarsteller des Films „Juan de los muertos – Juan of the dead“, Alexis Díaz de Villegas, und die unabhängige Dokumentarfilm-Regisseurin Gloria Rolando, die ihr neuestes Werk „1912 – Voces para un silencio“ mitbringt.

Gezeigt wird ferner Fernando Truebas Animationsfilm „Chico & Rita“, eine britisch–spanische Koproduktion. Aus der Kurzfilmproduktion des vergangenen Jahres hat eine Jury hessischer Filmstudenten den diesjährigen Preisträgerfilm des Cuba im Film Kurzfilmpreises ausgewählt, der am 15. Mai im Rahmen der Präsentation einer Auswahl von Kurzfilmen gezeigt wird. Die traditionelle Festivalparty wird in diesem Jahr an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 17. Mai, im Orange Peel mit der Gruppe „Expresión Latina“ gefeiert.

Das Festival wird präsentiert vom Filmforum Höchst der Volkshochschule (VHS) Frankfurt und das 3. Welt Haus Frankfurt. Das vollständige Programm liegt dieser Meldung als PDF bei. Weitere Informationen auch unter http://www.filmforum-höchst.de und unter http://www.cubafilm.de

(Redaktion)


 


 

Festival
Mai
Film
Kurzfilme
Koproduktion
Juan

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Festival" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: