Weitere Artikel
Unternehmen aus der Region

FFH greift nach 150.000 Sternen

Dass die Hörer des hessischen Privatsenders sehr hilfsbereit sind, haben sie im Dezember wieder einmal bewiesen. Sie ließen die FFH-Weihnachtssterne am Frankfurter Messe-Turm, dem Herkules in Kassel, Hochzeitsturm in Darmstadt, Dach-Café in Gießen und an der Pfarrkirche St. Blasius in Fulda leuchten und spendeten so 155.038,58 Euro.

FFH-Geschäftsführer und Programmdirektor Hans-Dieter Hillmoth: "Wir freuen uns sehr über die enorme Hilfsbereitschaft unserer Hörer. Die FFH-Weihnachtssterne sind Symbole für die tolle Unterstützung unserer Hörer für Kinder und Jugendliche in Hessen, die Hilfe brauchen."

Je ein Drittel (51.679,53 Euro) der Spenden geht an Projekte, die Kindern in ganz Hessen helfen: "Herzenswärme e.V." erfüllt schwer kranken Kindern Wünsche, "Kinderherzen heilen e.V." kümmert sich um herzkranke Kinder und "Die Tafel" hilft benachteiligten Familien. Zwischen 2. und 31. Dezember brachten die FFH-Hörer die fünf je neun Meter langen und 6,5 Meter hohen FFH-Weihnachtssterne per SMS (2,99 Euro) an FFH zum Leuchten. Die FFH-Weihnachtssterne strahlten weit sichtbar von hohen Gebäuden und waren auch auf der Homepage www.FFH.de zu sehen. Schirmherr der FFH-Weihnachtssterne war Staatsminister Stefan Grüttner, Chef der Hessischen Staatskanzlei. Die Spenden werden noch im Januar übergeben.

(Quelle: FFH)

(Redaktion)


 


 

Spendenaktion
Privater
Radiosender
Hörer

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spendenaktion" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: