Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Filmförderfonds des Landes Hessen

Filmbiografie «Max Schmeling» erhält 650 000 Euro Fördergeld

(bo/ddp-hes). Der Filmförderfonds des Landes Hessen unterstützt die Filmbiografie «Max Schmeling» mit Henry Maske in der Hauptrolle. Der Film werde von HessenInvestFilm mit 650 000 Euro gefördert, teilte das hessische Wissenschaft- und Kunstministerium am Dienstag in Wiesbaden mit. Auch fünf weitere Filme erhalten Geld aus dem Finanzierungsfonds der Investitionsbank Hessen (IBH).

« Sushi in Suhl» und «Die kommenden Tage» erhalten jeweils 450 000
Euro. «Sushi in Suhl» von Matthias Kiefersauer handelt vom einzigen
Japan-Restaurant in der ehemaligen DDR. In Lars Kraumes «Die
kommenden Tage» geht es um Globalisierung , Klimawandel und
Terrorismus. 100 000 Euro bekommt der Dokumentarfilm «Die Wahrheit
über Dracula». Jeweils 70 000 Euro erhalten die Filme «Die
Himmelsleiter» des deutsch-afghanischen Regisseurs Burhan Qurbani und
«La Bohème - ein böhmisches Dorf?» von Maria Böhm und Pavel Schnabel.

Der Bewertungskommission für HessenInvestFilm lagen elf Filme zur
Auswahl vor. Seit 2006 hat der Finanzierungsfonds der IBH 27 Projekte
mit insgesamt zwölf Millionen Euro gefördert.

(Redaktion)


 


 

Filmförderfonds
Hessen
Filmbiografie
Max Schmeling
Fördergeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Filmförderfonds" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: