Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen
Weitere Artikel
Anlegermesse 2011

Finanz Koch Arena verlockt zu persönlichen und finanziellen Geständnissen

Bei der Deutschen Anlegermesse (www.deutsche-anlegermesse.de), die am 6. und 7. Mai 2011 im Forum der Messe in Frankfurt am Main stattfand, wurden Anleger nicht abgekocht, sondern es wurde ihnen unter anderem auch vorgekocht. Vier Vertreter der Hauptsponsoren der Deutschen Anlegermesse traten im kulinarischen Wettstreit vor einer hochkarätigen Jury gegeneinander an.

Das Format der Finanz Koch Arena auf offener Bühne bot Gelegenheit zu genüsslichem Tun und genüsslichem Gedankenaustausch. Durch die Show führten Christoph Brüning, Gründer und Geschäftsführer des Ausrichters Value Relations, und Mick Knauff, Moderator des Deutschen Anlegerfernsehens. Die Kochteams wurden unterstützt von Sybille Schönberger, Deutschlands jüngster Sterneköchin.
Während eifrig geschnippelt und gerührt, gebrutzelt und garniert wurde, holten die Moderatoren die Finanzprofis, heute als Hobbyköche, vors Mikrophon und entlockten ihnen persönliche und berufliche Geständnisse. Oliver Szabries, Vorstand bei der ICF Kursmakler AG, machte den Anfang mit seinem Bekenntnis, man solle bei seinen Anlagen Gewinne mitnehmen und sie durchaus auch einmal in die „Wirtschaft“ stecken. Die ab 1. Juni erneut verlängerten Handelszeiten bedeuteten für die Händler sicher mehr Arbeit, seien aber voll und ganz im Interesse der Anleger. Der gebürtige Hamburger, der gerne Fisch mit leichten Saucen genießt, verschmäht auch einen gut zubereiteten Labskaus nicht und meinte, seine beste Investition sei die einjährige Auszeit gewesen, ehe er in neuer Funktion in die Finanzszene zurückgekehrt sei.
Horst Güdel, Vorstand der RWB AG, war sich sicher, man könne den Erfolg seiner Finanzen letztlich nicht kontrollieren, wohl aber sei es wesentlich für den Erfolg, dies stringent zu versuchen. Der gebürtige Düsseldorfer liebt italienische Küche, aber wenn er selbst an den Herd tritt, dann muss dafür die nötige Muße vorhanden sein. Er empfahl, sich seinen Tag so zu organisieren, dass man immer etwas habe, auf das man sich freuen könne - und er wünschte sich für die Messe neugierige und engagierte Besucher, die nach Möglichkeiten suchen, ihr Vermögen zu sichern und zu mehren.
Ein „Genussauto“ englischer Herkunft war die beste Investition von Claus Hecher, Managing Director von iShares. Der Münchner lässt für einen knusprigen Schweinsbraten mit Kraut und Knödeln manches stehen. In ETFs sieht er eine günstige und relativ sichere Anlageform, für die auch täglich mit engen Spreads gute Liquidität geboten werde. Hecher bedauerte, dass gerade diese Anlageform noch zu wenig genutzt werde. Nach seinem ersten Marathon reize es ihn besonders, nun den kommenden Frankfurt-Marathon mit zu laufen.
Oliver Hans, Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse und Vertreter für die Börse Stuttgart, outete sich als begeisterter Hobbykoch, der sich nach der Zutatenliste zunächst mal im Internet informierte, welche originellen Zubereitungsmöglichkeiten sich böten, und im übrigen Sauerbraten mit Spätzle sehr zu schätzen weiß. Um das Leben zu genießen sei es sicher hilfreich, sich auch finanziell gut aufzustellen und wenn die Kurse nicht gegen den Anleger laufen, dann sei ja auch das Anlegen mit Genuss verbunden. Dass in Deutschland zu wenig Menschen sich mit dem Thema Aktien befassten bedauerte er mit den Moderatoren. Die Börse Stuttgart sehe es jedoch traditionell als ihre Aufgabe an, den Privatanlegern beste Bedingungen zu bieten.
Das Menu mir Spargelsalat, Hähnchensaltimbocca mit Pappardelle und Erdbeertraum wurde von ausgewiesen Feinschmeckern und Finanzexperten begutachtet. Reiner Calmund, Jens Müller, Vorstand der Primus Unternehmensgruppe, Markus Hofmeier, CMC Markets, und Andreas Feiden, Geschäftsführer Fidelity Deutschland wurden dabei unterstützt von dem bekannten Finanzjournalisten Markus Koch. Wie beim Kochen, so war die einhellige Meinung, komme es auch bei der Finanzanlage auf die Übung an. Wer mit kleinem Geld große Fehler gemacht habe, werde später mit großem Geld nur noch kleine Fehler machen. Und ebenfalls wie beim Kochen: Es kommt auf Wissen, Kenntnisse und Erfahrung an, wenn der Genuss auf die Mühe folgen soll.
Angesprochen auf die Resonanz der Finanz Koch Arena sagte Herr Brüning: „Ich freue mich, dass wir auf unterhaltsame Weise den Besuchern verschiedene Finanzthemen vorstellen konnten. Wir sind unserem Motto „Finanzen erleben – Finanzen genießen“ voll und ganz gerecht geworden und fühlen uns durch den regen Zuspruch in unserem Handeln bestätigt. Auch für 2012 planen wir wieder eine Verbindung von Alltagsthemen mit der Finanzwelt.“ Insgesamt besuchten um die 4.000 Besucher die Deutsche Anlegermesse an den zwei Tagen.

(Sebastian Dürnagel)


 


 

Finanzen
Anlageform
Anlegermesse
Genussauto
Moderator
Finanz Koch Arena

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Finanzen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: