Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen

Finanzen - Seite 2

Bank 3.0: Die Chancen der Digitalisierung für den Finanz-Sektor

Online-Banking

Bank 3.0: Die Chancen der Digitalisierung für den Finanz-Sektor

Online-Banking ist beliebter denn je und viele junge Menschen tun kaum noch einen Schritt in eine Bankfiliale. Die Finanzwelt bewegt sich immer stärker im digitalen Raum und Banken müssen nun ihre ganz eigenen Strategien für den Erfolg entwickeln. TWT Interactive zeigt, wie Finanz-Dienstleister den Digital Refresh schaffen und welche Best Practices es bereits gibt.  mehr…
Jeder vierte junge Deutsche hat sich laut einer Postbank Umfrage schon einmal mit seinen Ausgaben übernommen

Kredite

Youngsters: Raus aus den Schulden

Jeder vierte junge Deutsche hat sich laut einer Postbank Umfrage schon einmal mit seinen Ausgaben übernommen. Mit diesen Strategien lassen sich teure Schulden in Zukunft vermeiden und vorhandene abbauen.  mehr…

Finanzwirtschaft

Kurzfristige Geldanlage: Das Tagesgeldkonto

Geldanlagen sind ein notwendiger Bestandteil in der Finanzwirtschaft. Jeder Mensch hat ein Konto und dazu eine Anlagemöglichkeit, von der er sich eine gute Rendite und damit eine Vermehrung seines Geldes erhofft. Es gibt verschiedene Konzepte; Aktien, Tagesgeldkonten, Sparbücher oder die Finanzierung in Edelmetallen. Mit letzterem erhält der Anleger zwar keine Zinsen, durch Wertsteigerung allerdings einen höheren Verkaufspreis als er selbst dafür bezahlt hat.  mehr…

Anleihen

FDP-Politiker warnt vor Ankauf von Anleihen der Krisenstaaten

Hessens Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) hat die Europäische Zentralbank (EZB) gemahnt, "sich an Recht und Gesetz zu halten". Der FDP-Politiker warnte vor dem Ankauf "faktisch wertloser Anleihen" von Krisenstaaten. Die Entschuldung einzelner Staaten sei vom Auftrag der EZB nicht gedeckt, sagte er in einem vorab verbreiteten Grußwort zur am Montag in Frankfurt beginnenden "Euro Finance Week".  mehr…
Die Börsennachrichten wollen täglich beobachtet werden.

Börse, 4. Juni

DAX seit Januar erstmals wieder unter 6.000 Punkte

(bo/dapd). Der deutsche Aktienmarkt hat seine Talfahrt zu Wochenbeginn fortgesetzt. Erstmals seit Januar fiel der Leitindex DAX am Montagmorgen unter die Marke von 6.000 Punkten. Er verlor sofort gut 1,5 Prozent auf 5.957 Zähler. Am Freitag war der DAX um 3,4 Prozent auf 6.050 Punkte eingebrochen. Die Euro-Krise sorgte weiter für Unruhe an den Märkten.  mehr…
Tricksereien möglich

Effektivzins

Neue EU-Regelung begünstigt Tricksereien

(bo/dapd). Neue Richtlinien bei Verbraucherkrediten laden offenbar zu Tricksereien beim Effektivzins ein. Nach Informationen des Immobilienportals Immowelt.de kann dieser Zins, der zum Vergleich von Kreditangeboten herangezogen wird, neuerdings legal schöngerechnet werden.  mehr…
Tarifbeschäftigte des Bundes können jetzt  eine zusätzliche Altersversorgung im Rahmen der sogenannten Entgeltumwandlung aufbauen.

Betriebliche Altersversorgung

Auch Bund haftet für Beratungsfehler

Seit dem 1. August 2011 wird auch den Tarifbeschäftigten des Bundes die Möglichkeit eröffnet, eine zusätzliche Altersversorgung im Rahmen der sogenannten Entgeltumwandlung aufzubauen. Der Weg dazu ist durch einen gemeinsamen Tarifvertrag von Bund und Ländern zur Entgeltumwandlung frei geworden.  mehr…

gerichtsbeschluss

Alte Eigenheimzulage gilt nicht für Ferienwohnung im EU-Ausland

Die Eigenheimzulage in ihrer früheren Form wird für neue Immobilienkäufe oder -bauten längst nicht mehr bewilligt. Die Altfälle aber beschäftigen aber noch die Gerichte. Dabei hat der Europäische Gerichtshof (AZ: C-152/05) festgestellt, dass es die Eigenheimzulage auch für Immobilien im EU-Ausland geben muss, wenn die Fördervoraussetzungen nach dem früher geltenden Recht erfüllt waren.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: