Weitere Artikel
Flughafen Frankfurt 2007

Flughafen-Chef Dr. Bender: Konzernweit mehr als 75 Millionen Fluggäste

Im zurückliegenden Jahr wurde am Frankfurter Flughafen erstmals die Rekordzahl von 54 Millionen Passagieren übertroffen. Gleichzeitig erreichte der Frachtumschlag am internationalen Drehkreuz FRA innerhalb eines Jahres zum ersten Mal die Marke von 2,1 Millionen Tonnen. Insgesamt zählte der Frankfurter Flughafen 54.167.817 Fluggäste - gegenüber dem Vorjahreswert eine Steigerung um 2,5 Prozent. Beim Frachtumschlag erzielte der Frankfurter Airport ein Plus von 1,9 Prozent auf 2.095.293 Tonnen.

Flughafen-Chef Dr. Wilhelm Bender sprach von einem überaus guten Verkehrsergebnis, das die Erwartungen der Fraport AG übertroffen habe: "Zum Jahresanfang 2007 waren wir aufgrund des gegebenen Kapazitätsengpasses für unseren Heimatflughafen Frankfurt von einem deutlich geringeren Passagierplus ausgegangen. Doch die bessere Auslastung der Maschinen und strukturelle Angebotsverbesserungen in FRA haben der Verkehrsentwicklung neuen Anschub verliehen." Positiv habe sich darüber hinaus das Ausbleiben extremer witterungsbedingter Einflüsse ausgewirkt, so Bender.

Rückläufig entwickelte sich in den vergangenen zwölf Monaten in Frankfurt einzig die Luftpost: 95.168 Tonnen bedeuten ein Minus von 1,8 Prozent. Die Zahl der Flugbewegungen am Frankfurter Airport stieg in 2007 um 0,6 Prozent auf 492.569. Bei den Höchststartgewichten machten 28.240.441 Tonnen eine Zunahme um ein Prozent aus.

Positiv waren auch die Verkehrszahlen im letzten Monat des alten Jahres: 3.966.325 Passagiere (plus 3,4 Prozent) und 181.959 Tonnen Luftfracht (plus 2,2 Prozent) sowie 38.234 Starts und Landungen (plus 0,4 Prozent) und Höchststartgewichte von insgesamt 2.251.307 Tonnen (plus 1,6 Prozent) bedeuten jeweils neue Spitzenwerte, wie sie bisher in der Flughafengeschichte noch in keinem Dezembermonat erzielt wurden. Die höchste Wachstumsdynamik bei der Passagiernachfrage wies mit einem Plus von 4,6 Prozent der Europaverkehr auf. Geringfügig schwächer als in den Vormonaten legte dagegen der Interkontverkehr mit 3,5 Prozent zu.

Konzernweit schloss Fraport das Jahr 2007 mit einer Gesamtpassagierzahl von 75.614.414 und einer Steigerungsrate von 5,5 Prozent ab. Zuwächse gab es am zweiten deutschen Standort Frankfurt-Hahn auf 4.014.246 Passagiere (plus 8,4 Prozent), im peruanischen Lima auf 7.507.811 Fluggäste (plus 24,3 Prozent) und in den Fraport-Terminals am türkischen Ferienflughafen Antalya.
6.488.036 Passagiere brachten dort ein Plus von 12,7 Prozent. Positiv entwickelte sich auch die Beteiligung im bulgarischen Burgas. 1.949.198 Fluggäste stehen für ein Passagierwachstum von 7,3 Prozent. Leicht zurück ging dagegen die Zahl der Passagiere am zweiten Schwarzmeer-Standort Varna. Hier wurden 1.493.267 Fluggäste (minus
2,6 Prozent) gezählt.

Der Cargoumschlag stieg innerhalb des vergangenen Jahres im Fraport-Konzern um 2,9 Prozent auf 2.508.136 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen an den als Mehrheitsbeteiligung ausgewiesenen Standorten wuchs um 3,7 Prozent auf 698.402.

Im Dezember lag die Passagierzahl konzernweit bei 5.207.128 (plus 3,9 Prozent). Der Cargoumschlag stieg um 4,6 Prozent auf 227.283 Tonnen und die Zahl der Starts und Landungen betrug 53.079 (plus 3,7 Prozent).

Quelle: Fraport AG, Unternehmenskommunikation

(Redaktion)


 


 

Flughafen-Chef
Dr. Wilhelm Bender
Flughafen Frankfurt
Frankfurter Flughafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Flughafen-Chef" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: