Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Förderung

Landesregierung will Zuschüsse für Solarstrom senken

(bo/ddp-hes). Die hessische Landesregierung macht sich für eine Senkung der staatlichen Zuschüsse für Solarstrom stark.

«Wir treten für eine Förderung der Solarenergie ein», sagte
Energiestaatssekretär Mark Weinmeister am Sonntag in Fürstenhagen.
«Die Einspeisevergütung bei Photovoltaik muss aber sinken.» Die
Anlagen seien deutlich günstiger geworden, das müsse an die
Verbraucher weitergegeben werden.

Die überwiegende Mehrheit der Umweltminister der Länder hatte sich
laut Weinmeister im vergangenen Jahr für eine Senkung der
Einspeisevergütung ausgesprochen. Diese müsse jetzt umgesetzt werden, betonte der Staatssekretär. In Hessen gab es 2009 knapp 37 500 Photovoltaik-Anlagen, die Energie in Höhe von 0,45 Terawattstunden lieferten.

Der Bundesrat hatte die von der schwarz-gelben Koalition geplanten
Einschnitte bei der Förderung von Solarstrom in Deutschland Anfang
des Monats vorerst gestoppt. Die Länderkammer rief den
Vermittlungsausschuss an, um eine moderatere Kürzung der Zuschüsse zu erreichen. Dem mit den Stimmen von Union und FDP im Bundestag beschlossenen Gesetz zufolge sollen die staatlichen Zuschüsse zum 1. Juli um bis zu 16 Prozent reduziert werden.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Zuschüsse
Solarstrom
Senkung
Bundestag
Mark Weinmeister
Förderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zuschüsse" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: