Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Bei Anruf Sport

Uni Erlangen befragt Frankfurter wieder zu "Sport und Bewegung in Frankfurt am Main"

(pia) Die zweite Phase der Bevölkerungsbefragung zu "Sport und Bewegung in Frankfurt am Main" im Rahmen der Sportentwicklungsplanung beginnt am Montag, 11. Januar.

 Das kündigen das Sportamt und das Institut für Sportwissenschaft und Sport an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg an. Die geschulten Interviewer rufen montags bis freitags zwischen 17 und 21 Uhr sowie an zwei Vormittagen pro Woche an. Die Beantwortung der Fragen ist selbstverständlich freiwillig.

Antworten helfen, Sportangebote zu verbessern

Mit den Ergebnissen kann dann das Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten in Frankfurt verbessert werden. Die Wissenschaftler möchten ein möglichst breites Meinungsbild der Bevölkerung erfassen und interviewen deshalb auch "Nichtsportler": Denn es könnte ja sein, dass diese Gruppe sportlich aktiv wäre, wenn es ein besseres Angebot an Sport- und Bewegungsmöglichkeiten in Frankfurt gäbe. Auch "nichtsportliche ältere Menschen" werden befragt.

(Redaktion)


 


 

Frankfurt
Bewegungsmöglichkeiten
Bewegung
Bevölkerung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Frankfurt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: