Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 11. November

Deutscher Aktienmarkt startet fest

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Mittwoch mit Kursgewinnen gestartet. Der Leitindex ADX stieg nach den leichten Verlusten des Vortages bis 9.15 Uhr um 0,9 Prozent auf 5664 Punkte. Der MDAX verbesserte sich um 1,2 Prozent auf 7271 Zähler und der TecDAX gewann 0,9 Prozent auf 760 Zähler.

Die Impulse seien allerdings dünn, abgesehen von positiven E.ON-Zahlen, sagten Händler. Sowohl von der Wall Street als auch aus Asien seien keine größeren Akzente zu verarbeiten. Der Feiertag «Veteran's Day» in den USA mit dem geschlossenen Anleihemarkt dürfte im Verlauf auf die Umsätze drücken, hieß es. «Der DAX könnte sich vor der Zahlenflut am Donnerstag eine Verschnaufpause gönnen», sagte ein Händler.

Nach den kräftigen Kursgewinnen des Vortages schloss die New Yorker Börse am Dienstag wenig verändert. Der Dow-Jones-Index verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 10 247 Punkte. Der Nasdaq Composite fiel um 0,1 Prozent auf 2151 Zähler.

Der Euro kletterte am Morgen über die Marke von 1,50 Dollar und wurde gegen 9.20 Uhr zu 1,5034 Dollar gehandelt. Hauptimpulsgeber bleibt weiterhin die Entwicklung an den Aktienmärkten, hieß es im Markt. Die Europäische Zentralbank hatte am Dienstag einen Referenzkurs von 1,4966 Dollar festgestellt.

Im DAX lagen am Morgen E.ON an der Spitze der Gewinner. Nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen stieg der Kurs der Aktie um 2,5 Prozent auf 27,60 Euro. Volkswagen verbesserten sich nach dem Kursrutsch des Vortages um 2,1 Prozent auf 104,15 Euro. Gesucht waren auch Deutsche Börse und Daimler. Gegen den Trend verloren K+S 1,0 Prozent auf 38,20 Euro. Die Aktien des Konsumgüterherstellers Henkel, der am Morgen ebenfalls Quartalszahlen vorgelegt hatte, fiel um 0,5 Prozent auf 32,24 Euro. Lufthansa verbilligten sich um 0,1 Prozent auf 11,12 Euro.

In der zweiten Reihe stiegen Wincor Nixdorf um 5,4 Prozent auf 44,63 Euro. Tognum legten 3,0 Prozent auf 11,15 Euro zu. Beide Unternehmen hatten am Vortag Quartalszahlen veröffentlicht. Gesucht waren auch MLP, die ihre aktuellen Zahlen am Mittwochmorgen vorgelegt hatten. Am anderen Ende des Index verloren Gagfah 1,4 Prozent auf 6,38 Euro. Etwas leichter starteten Stada und Demag Cranes.

Im TecDAX verbesserten sich Centrotherm um 5,1 Prozent auf 33,33 Euro. Das Unternehmen hatte am Morgen ebenfalls Quartalszahlen vorgelegt. Evotec stiegen nach den Verlusten des Vortages um 4,1 Prozent auf 2,28 Euro. Dagegen fielen Phoenix Solar um 3,5 Prozent auf 35,49 Euro. Roth & Rau und freenet verloren 1,0 beziehungsweise 0,7 Prozent.

(Redaktion)


 


 

Euro
Morgen
Vortages
Quartalszahlen
Dollar
Aktienmarkt
Zähler
DAX
TecDAX
MDAX
Frankfurter Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: