Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Tarifabschluss in der Metallindustrie

Frankfurter IG-Metall-Vorstand billigt Tarifergebnis

(bo/ddp-hes). Nach der Tarifkommission des IG-Metall-Bezirks Frankfurt hat am Mittwoch auch der Vorstand der Gewerkschaft den Tarifabschluss in der Metall- und Elektroindustrie mit großer Mehrheit gebilligt. Das für den Pilotbezirk Baden-Württemberg erzielte Ergebnis wurde zwischenzeitlich in allen anderen Tarifbezirken bundesweit übernommen. Anfang November hatten nach Angaben der IG Metall mehr als 600 000 Beschäftigte «mit massiven Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeber» ausgeübt.

Vergangene Woche hatte die Tarifkommission dem Abschluss
zugestimmt. Am 12. November hatten sich Gewerkschaft und Arbeitgeber
auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Dieser gilt nun rückwirkend
für die rund 450 000 Beschäftigten in der Metall- und
Elektroindustrie in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und
Thüringen.

Demnach erhalten die Beschäftigten ab Februar kommenden Jahres 2,1
Prozent mehr Lohn und ab Mai nochmals ein Plus von 2,1 Prozent, wobei
die zweite Stufe betrieblich um bis zu sieben Monate verzögert werden
kann. Hinzu kommt eine Einmalzahlung in Höhe von 510 Euro für die
Monate November 2008 bis Januar 2009. Später soll es nochmals bis zu
122 Euro geben. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 18 Monate bis
April 2010.

(Redaktion)


 


 

Tarifabschluss
Metallindustrie
Elektroindustrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Tarifabschluss" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: