Weitere Artikel
Luftverkehrswirtschaft

Fraport beginnt Rodungsarbeiten für Ausbau des Frankfurter Flughafens

(bo/ddp.djn). Der Flughafenbetreiber Fraport hat zwei Tage nach der hessischen Landtagswahl mit den Rodungsarbeiten im Kelsterbacher Wald für den Ausbau des Frankfurter Flughafens begonnen. Ein Fraport-Sprecher bestätigte auf ddp-Anfrage, dass am Dienstagvormittag die ersten Bäume für den Bau einer dritten Landebahn nordwestlich des Flughafens gefällt wurden. Insgesamt müssen für den Ausbau des Flughafens rund 250 Hektar des Kelsterbacher Bannwaldes gefällt werden.

Fraport-Chef Wilhelm Bender sprach von «einem guten Tag für die ganze deutsche Luftverkehrswirtschaft». Der Ausbau des seit Jahren am Kapazitätslimit operierenden Flughafens sei dringend erforderlich.

Kritik am Beginn der Rodungsarbeiten kam von Umweltaktivisten. In einem Protestcamp im Kelsterbacher Wald, in dem seit der Besetzung im Mai 2008 durchschnittlich 20 Aktivisten leben, fanden sich zahlreiche Ausbaugegner ein. Das Gelände wurde ab dem frühen Morgen von Polizisten eingezäunt. Ein Aktivist soll sich in einem rund einen Meter unter der Erde liegenden Bunker verschanzt haben.

(Redaktion)


 


 

Luftverkehrswirtschaft
Fraport
Rodungsarbeiten
Ausbau
Frankfurter Flughafen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Luftverkehrswirtschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: