Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Wachstum für 2009

Fresenius erwartet Zuwächse bei Umsatz und Gewinn

(bo/ddp-hes). Das Bad Homburger Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen Fresenius erwartet 2009 Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Der Umsatz solle mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Überschuss vor Sondereinflüssen aus der Übernahme des US-Pharmaunternehmens APP soll sogar noch höher sein. Einen detaillierten Ausblick will Fresenius bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen 2008 am 19. Februar geben.

Für 2008 hält der Konzern an seinen bisherigen Prognosen fest. So
rechnet Fresenius nach eigenen Angaben mit einem währungsbereinigten
Umsatzwachstum von 9,5 bis 10,5 Prozent und einem Wachstum des
Jahresüberschusses von währungsbereinigt 10 bis 15 Prozent. Der
Ausblick beziehe sich auf das Geschäft ohne APP und die Sondereinflüsse aus der Übernahme. Hintergrund der Bekräftigung sei die geplante Ausgabe einer vorrangig unbesicherten Anleihe , abhängig von der weiteren Marktentwicklung.

Zur Entwicklung bei der im DAX notierten Dialysetochter Fresenius
Medical Care (FMC) wollte sich ein Konzernsprecher nicht äußern. Es sei noch zu früh, zu einzelnen Töchtern detaillierte Angaben zu machen, sagte er. Da FMC mehr als die Hälfte zum Konzernumsatz beiträgt und auch einen großen Beitrag zum Jahresüberschuss liefert, rechnen Experten aber aufgrund der optimistischen Prognose für die Muttergesellschaft auch mit einer weiterhin guten Entwicklung bei FMC.

(Redaktion)


 


 

Fresenius
Zuwachs
Umsatz
Gewinn
Prognose
2009

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Fresenius" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: